Chisinau / Republik Moldau

Chisinău ist die Hauptstadt der Republik Moldau. Ansonsten ist Moldau – umschlossen von Rumänien und der Ukraine – vor allem ländlich geprägt. In Chisinău sind Politik, Industrie und Verwaltung versammelt, nicht zuletzt Kultur und Bildung. Das Stadtbild ist offen – mit breiten Boulevards und lebendigen Plätzen. Durchzogen vom Fluss Bîc ist Chişinău eine grüne Stadt mit vielen Bäumen und großen Parkanlagen.

Die Stadt beherbergt die größte Universität des Landes mit 20.000 Studierenden und fast alle wissenschaftlichen Institute. Durch die wirtschaftliche Öffnung nach Westen gewinnen Dienstleistungen und der ITK-Sektor an Boden. Das ansonsten sehr arme Land ist beim Weinanbau Spitzenreiter in Südosteuropa, entsprechend beliebt sind die Weinmessen, etwa die VinMoldova in Chisinău. Ende August feiert die Stadt den Tag der Muttersprache – Limba Noastră. Neben dem Nationaltheater weist  Chisinău zehn weitere Bühnen auf, etwa die des russischen Dramas, auch eine satirische Bühne, die sich gesellschaftlich brisanter Themen annimmt. Zudem besitzt der Formationstanz Moldaus Weltruhm, die Schach-Elite des Landes spielt in den höchsten Wettbewerben.

Die Partnerschaft zwischen Mannheim und Chisinău wurde 1989 offiziell begründet. Vorausgegangen waren erste Kontakte vier Jahre zuvor bei den Internationalen Kulturtagen mit der Sowjetunion in Mannheim. Ein besonderes Anliegen Mannheims ist es, die moldauische Partnerstadt beim Aufbau von Verwaltung und Infrastruktur zu unterstützen. Auf bürgerschaftlicher Ebene leistete die Moldawienhilfe unter Luitgard Schmitt über 20 Jahre mit Hilfsgüter-Transporten humanitäre Hilfe. 2009 wurde eine Schulpartnerschaft besiegelt, ein Mannheimer Krankenhaus hat eine Patenschaft für ein Krankenhaus in Chisinău übernommen.

Galerie

Nachrichten