Biotopverbundplanung

Der Biotopverbund ist durch das Bundesnaturschutzgesetz zum gesetzlichen Auftrag geworden und findet im Landesnaturschutzgesetz von Baden-Württemberg seine Konkretisierung. Demnach ist ein landesweiter Biotopverbund zu entwickeln und zu erhalten, der der nachhaltigen Sicherung heimischer Tier- u. Pflanzenarten sowie der Bewahrung, Entwicklung und Wiederherstellung ökologischer Wechselbeziehungen dient.

Dies betrifft nicht nur den ländlichen Raum, sondern gilt auch für Ballungsräume wie die Rhein-Neckar-Region. Die Stadt Mannheim hat sich schon vor dieser gesetzlichen Regelung zur Aufgabe gemacht, im Stadtgebiet den Naturhaushalt zu stärken und die landschaftliche Erholungsfunktion zu verbessern.

Planerische Grundlage hierfür ist der Landschaftsplan des Nachbarschaftsverbands Heidelberg-Mannheim mit dem darin enthaltenen „Rahmenkonzept Biotopverbund“. Dieses wird für das Mannheimer Stadtgebiet durch eine flurstücksgenaue Biotopverbundplanung mit verschiedenen Maßnahmen weiter konkretisiert. Dabei geht es um eine Vernetzung verwandter Lebensräume miteinander, z.B. Vernetzung von Trockenbiotopen durch Kräutersäume und von Wald- u. Gehölzbiotopen durch Hecken, die dann allmählich von den jeweils biotoptypischen Tier- und Pflanzenarten besiedelt werden.

Zur besseren Handhabung wird dazu das Stadtgebiet in drei Teile aufgeteilt (Planungsabschnitte). Bereits geplant und teilweise auch umgesetzt sind Maßnahmen südlich des Neckars. Der nordwestliche wird aktuell und der nordöstliche Gemarkungsteil wird anschließend als weiterer Projektabschnitt bearbeitet. Bei den bisher erarbeiteten Maßnahmen wurde darauf geachtet, dass Fortführungen der Verbundlinien in diese Gemarkungsteile und zu den Nachbargemeinden möglich sind.

Obwohl es sich bei der Biotopverbundplanung um eine aktive Planung des Naturschutzes handelt, erlangt sie auch Bedeutung als fachliche Grundlage für geeignete Kompensationsmaßnahmen bei Eingriffen in Natur und Landschaft. Sie gewährleistet, dass sich einzelne Maßnahmen wirkungsvoll in eine Gesamtkonzeption einfügen.

 

Aktuelle Biotopverbundplanung Mannheim-Nordwest

Die Biotopverbundplanung Mannheim-Nordwest ist der zweite von insgesamt drei Planungsabschnitten und erstreckt sich hauptsächlich auf den Bereich nördlich des Neckars und westlich der Riedbahn.

Wie schon im ersten Planungsabschnitt Mannheim–Mitte/Süd geht es darum, durch verschiedene ökologische Maßnahmen, insbesondere in der Feldflur aber auch anderenorts, ein Netz verbundener Biotope zu schaffen. Ziel ist die dauerhafte Sicherung der Populationen wild lebender Tiere und Pflanzen, aber auch die erhöhte Attraktivität der Landschaft für die Naherholung, in Kooperation mit der Landwirtschaft.

Nachdem die Entwurfsplanung für den Mannheimer Nordwesten im Ausschuss für Umwelt und Technik als gemeinderätliches Gremium gebilligt und bis einschließlich Pfingsten 2018 eine Bürgeranhörung durchgeführt wurde, findet im nächsten Schritt die Beteiligung der Träger öffentlicher Belange statt.

Nach einer abschließenden Überarbeitung wird das Planwerk dann dem Ausschuss für Umwelt und Technik zum Beschluss vorgelegt.

Galerie