Kiefern, Konversion und Fasnacht in Käfertal

Tal der Kiefern

Der Verdacht liegt nahe, dass dieser Stadtteil seinen Namen der Fauna verdankt – tatsächlich aber ist es die Flora. Von Keverendale, Tal der Kiefern, leitet sich Käfertal ab und das ist der Lage am Rand des „Käfertaler Waldes“, Mannheims größtem Wald, geschuldet.

Moderne und ländliche Tradition

In dem nordöstlich gelegenen Stadtteil trifft Moderne auf ländliche Tradition. Was Besuchern Käfertals neben der großen Dichte an Bauten im Weinbrenner-Stil am häufigsten auffällt, ist die Unaufgeregtheit, die das Zusammenleben bestimmt. Wobei die Käfertaler durchaus zu feiern verstehen, ist hier doch eine über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Fasnachtshochburg und das alljährliche Stempelparkfest findet hier statt. Die Interessengemeinschaft Käfertaler Vereine koordiniert die Aktivitäten der Vereine und ist (Mit-)Initiator für Neujahrsempfang, Weihnachtsmarkt, Ostermarkt sowie das Straßenfest. Außerdem wird das Kulturhaus Käfertal, ein wichtiger Treffpunkt des sozialen und kulturellen Lebens im Stadttteil, durch die Interessengemeinschaft betrieben.

Stadtteil in Veränderung

Die ehemalige u.s.-amerikanische Militärsiedlung Benjamin-Franklin-Village war quasi eine Stadt im Stadtteil. Durch den Abzug der Amerikaner bieten sich ganz neue Entwicklungsmöglichkeiten für Käfertal im Rahmen der Konversion. Daneben stehen Käfertal weitere Änderungen bevor, darunter die anstehende Sanierungsmaßnahme im Zentrum und der massive Ausbau an Kindertagesstätten im Stadtteil.

Mehr Informationen über die Planungen und Ziele der Stadtteilentwicklung finden Sie in den Stadtteilzielen Käfertal, zusammen mit Hinweisen zu allen Planungen und Beschlüssen

 

Wichtige Downloads