Mannheim ist in der Spitzengruppe der besonders stadtkulturell und kreativwirtschaftlich geprägten und wahrgenommenen Städte.


Mit seinem Facettenreichtum und seiner gut vernetzten Kreativwirtschaft bietet Mannheim KünstlerInnen eine gute Plattform und hat sich im Wettbewerb der Standorte bereits als kreative Stadt etabliert.

KULTUR.ERLEBEN

Kultur in Mannheim ist …

… bunt, vielfältig, spannend, experimentell, traditionsbewusst und nie langweilig. Dafür sorgen die Angebote der kommunalen Kulturinstitute wie Nationaltheater Mannheim, Kunsthalle Mannheim, Reiss-Engelhorn Museen, Stadtarchiv – Institut für Stadtgeschichte, das Planetarium und Landeseinrichtungen wie das Technoseum. Öffentliche und private Veranstalter wie die Alte Feuerwache, das Capitol, der Rosengarten, die SAP Arena tragen erheblich zum Bild der Kulturstadt bei. Festivals, häufig im regionalen Verbund, die zahlreichen Veranstaltungen privat organisierter Kultureinrichtungen sowie der Kulturvereine runden das Bild ab. Damit Sie sich davon ein Bild machen können, gibt das Kulturamt den regelmäßig erscheinenden Kulturbericht heraus.

Kulturelle Bildung und Kulturtechniken vermitteln Musikschule, Mannheimer Volkshochschule und Abendakademie, Stadtbibliothek, im tertiären Bereich finden Sie die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, die Pop Akademie Baden-Württemberg, die Hochschule für Technik und Gestaltung und die Freie Kunstakademie.

Kultur in Mannheim bedeutet aber immer auch Interkultur: Mit ihrer von Diversität geprägten Gesellschaft ist die Stadt offen für neue Einflüsse und übernimmt eine Vorbildfunktion für das friedliche Zusammenleben innerhalb verschiedener Kulturen. Dies manifestierte sich auch im Bundesfachkongress Interkultur, den die Stadt 2014 ausrichtete und der sich unter dem Titel „Heimaten bewegen“ mit Fragen rund um kulturelle Vielfalt und Migration beschäftigte. Die Dokumentation des Kongresses finden Sie hier.

Kulturhauptstadt

Im Jahr 2020 soll es Mannheim sein. Die Begeisterung für das Thema Kulturhauptstadt ist überall zu spüren. Bei den Bürgern, in den Gremien und vor allem in der freien Szene.

Einen ersten Eindruck von der Breite der Zustimmung erhält man durch das Skizzenbuch zur Bewerbung.

Weitere Infos

Kulturamt
Informationen zu Anträgen, Arbeitsfeldern, Kulturberichten und vieles mehr!