Unterstützung und Hilfen bei Menschenhandel

Definition
Menschenhandel ist ein weltweites Problem und eine schwere Menschenrechtsverletzung. Das Bundeskriminalamt bezeichnet den Handel mit Menschen zum Zweck der Ausbeutung als eines der weltweit lukrativsten Geschäfte der organisierten Kriminalität.
Der Handel mit Menschen zum Zweck der Ausbeutung ist weltweit eines der lukrativsten Geschäfte der Organisierten Kriminalität. Menschen werden gegen ihren Willen durch Gewalt, List, Täuschung oder andere Maßnahmen gezwungen, unter ausbeuterischen Bedingungen als Prostituierte zu arbeiten, zu betteln, Diebstähle oder Betrügereien zu begehen, sich illegal Organe entnehmen zu lassen oder auch im Graubereich des Arbeitsmarktes zu arbeiten.

Die Opfer, die sowohl aus dem Ausland als auch aus Deutschland stammen können, werden meist mit falschen Versprechungen für eine Tätigkeit angeworben, die nicht der Realität entspricht, z. B. Arbeitsangebote über vermeintlich vertrauensvolle Verwandte, die die Opfer aber zur Ausbeutung weitervermitteln, Angebote einer gut dotierten Arbeitsstelle (Ernte, Haushalt, Au Pair) über Inserate, Agenturen, Internet oder beispielsweise auch über die "Loverboy-Methode". Oftmals wird dabei auch die persönliche oder wirtschaftliche Zwangslage der Opfer bewusst ausgenutzt, um diese entweder mit falschen Versprechungen oder auch durch psychische oder physische Gewaltanwendung zur entsprechenden Tätigkeit zu zwingen.
Quelle: Bundeskriminalamt: https://www.bka.de/DE/IhreSicherheit/RichtigesVerhalten/VerdachtDesMenschenhandels/verdachtDesMenschenhandels_node.html;jsessionid=64CECBF2C9F67BAD2B950A632C09FD4A.live0612

Rechtliche Grundlagen
Strafgesetzbuch (StGB) § 232 Menschenhandel, nachzulesen unter: https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__232.html

Anlaufstellen

Kommunal

  • Polizei Mannheim

Und jede polizeiliche Dienststelle

Telefon: +49 (0) 621 / 174 – 0  Polizeiruf: 110
E-Mail: mailto:mannheim.pp@polizei.bwl.de

  • Amalie – Beratungsstelle für Frauen in der Prostitution

Telefon: 0621 46 299 530
E-Mail: mailto:info@amalie-mannheim.de
Website: https://www.amalie-mannheim.de/

  • Weisser Ring e. V.

(Verein zur Unterstützung von Kriminalitätsopfern und zur Verhütung von Straftaten) – Außenstelle Mannheim

Telefon: 0621/1746999
E-Mail: mailto:weisser-ring.mannheim@web.de
Website: mannheim-baden-wuerttemberg.weisser-ring.de

Regional

  • SOLWODI - Beratungsstelle Ludwigshafen

Für Frauen und Mädchen, die Opfer von Menschenhandel oder Zwangsprostitution sind, von Zwangsehe oder Abschiebung bedroht sind.

Telefon: 06 21 / 5 29 12 77
E-Mail: mailto:ludwigshafen@solwodi.de
Website: https://www.solwodi.de/seite/353249/ludwigshafen.html

Bundesweit

  • KOK – Bundesweiter Koordinierungskreis gegen Menschenhandel e.V.

Ist ein Zusammenschluss von Fachberatungsstellen für Betroffene von Menschenhandel, Ausbeutung und Gewalt an Migrant*innen.

Telefon: 030 / 263 911 76
E-Mail: mailto:info@kok-buero.de
Website: www.kok-gegen-menschenhandel.de

  • Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“

Ist eine anonyme und kostenfreie Beratung für Betroffene, Angehörige, Freunde und Fachkräfte.

Telefon: 08000 116 016
E-Mail: Bitte gehen Sie auf die nachfolgende Website und registrieren sich, dann können Sie sich per Chat oder E-Mail beraten lassen:
Website: https://www.hilfetelefon.de/no_cache/das-hilfetelefon/beratung/online-beratung/e-mail-beratung.html?tx_beranetplus_pi1%5Baction%5D=anfrage&tx_beranetplus_pi1%5Bcontroller%5D=Emailberatung