Unterstützung und Hilfen bei sexueller Belästigung am Arbeitsplatz/Mobbing

Definition
Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz beginnt nicht erst mit unerwünschten Berührungen oder erzwungenen sexuellen Handlungen. Bereits sexuelle Anspielungen, aufdringliche Blicke oder obszöne Worte und Gesten fallen darunter. Aber auch Nachrichten mit sexuellem Inhalt zählen dazu. Ebenso unerwünschte erotische Bilder, die am Arbeitsplatz aufgehängt werden. Weitere Formen sind das Androhen beruflicher Nachteile bei Verweigerung von sexuellen Handlungen oder das Versprechen beruflicher Vorteile bei Entgegenkommen.
Quelle: https://staerker-als-gewalt.de/gewalt-erkennen/sexuelle-belaestigung-am-arbeitsplatz-erkennen

Die Rechtsprechung versteht unter Mobbing am Arbeitsplatz das systematische Anfeinden, Schikanieren oder Diskriminieren von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern untereinander oder durch Vorgesetzte. Es ist also kein einfacher Konflikt, der mit besonders harten Mitteln ausgetragen wird.
Quelle: https://staerker-als-gewalt.de/gewalt-erkennen/mobbing-erkennen

Rechtliche Grundlagen
§ 3 Abs. 4 Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG)
Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz ist nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz in Deutschland verboten und ist ein Strafbestand. Weitere Rechtsquellen: Grundgesetz, Strafgesetzbuch, Bürgerliches Gesetzbuch.


Der Arbeitgeber hat eine gesetzlich verankerte Fürsorgepflicht und muss betroffene Beschäftigte schützen. Ansprechpartner*innen im Unternehmen können sein: die Personalabteilung, der Betriebsrat, die gewerkschaftliche Vertretung, Vertrauenspersonen oder ein*eine Gleichstellungsbeauftragte*r.


Anlaufstellen

Kommunal

  • Mannheimer Mobbingtelefon

Bietet Beratungen für Betroffene, Angehörige, Freunde, Kolleg*innen, oder Führungskräfte zum Thema Mobbing.

Telefon: 0621 156 1717
Di. und Do. 15:00 – 17:00 Uhr
Website: http://www.mobbingtelefon-ma.de/

  • Die Psychologische Beratungsstelle Notruf und Beratung für sexuell misshandelte Frauen und Mädchen e.V.

Bietet Beratung und Therapie für Mädchen und Frauen, die sexuellen Missbrauch, Vergewaltigung oder andere Formen sexualisierter Gewalt erleben mussten.

Telefon: 0621/10033
E-Mail: mailto:team@maedchennotruf.de
Website: https://www.maedchennotruf.de/

Regional

  • Die Konflikthotline Baden-Württemberg e.V.

Bietet Beratungen zum Thema Konflikte im Arbeitskontext

Telefon: 0711 892 44 300
Website: https://konflikthotline-bw.de/startseite

  • Mobbing-Hotline Baden-Württemberg

Telefon: 0180 266 224 64.

  • Mobbing-Beratung Baden-Württemberg

Beratungstelefon DGB-Kreis Mannheim
Telefon: 0621/12 54-100

Bundesweit    

  • TERRE DES FEMMES Menschenrechte für die Frau e.V.

Wendet sich gegen jede Form von Menschenrechtsverletzungen, die an Mädchen und Frauen aufgrund ihrer Zugehörigkeit zum weiblichen Geschlecht, ungeachtet ihrer konfessionellen, politischen, ethnischen und nationalen Zugehörigkeit sowie ihrer sexuellen Identität begangen werden.

Telefon: +49 (0)30 40504699-0
E-Mail: mailto:info@frauenrechte.de
Website: https://www.frauenrechte.de/index.php

  • Der Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe

Leistet in Deutschland den hauptsächlichen Anteil der ambulanten Beratung und Hilfestellung für weibliche Opfer von Gewalt.

Telefon: 030 / 322 99 500
E-Mail: mailto:info@bv-bff.de
Website: https://www.frauen-gegen-gewalt.de/de/

  • Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen"

Telefon: 08000 116 016
E-Mail: Bitte gehen Sie auf die nachfolgende Website und registrieren sich, dann können Sie sich per Chat oder E-Mail beraten lassen:
Website: https://www.hilfetelefon.de/no_cache/das-hilfetelefon/beratung/online-beratung/e-mail-beratung.html?tx_beranetplus_pi1%5Baction%5D=anfrage&tx_beranetplus_pi1%5Bcontroller%5D=Emailberatung