Unterstützung und Hilfen bei häuslicher Gewalt

Definition
Häusliche Gewalt zeigt sich in vielen Formen: Neben körperlicher Gewalt fällt auch sexuelle oder psychische Gewalt innerhalb einer bestehenden oder beendeten häuslichen Gemeinschaft bzw. Partnerschaft darunter; also zum Beispiel in einer Ehe, einer eingetragenen Lebenspartnerschaft oder einer nicht-ehelichen Lebensgemeinschaft. Für die Betroffenen ist besonders belastend, dass die Übergriffe in einer Umgebung wie beispielsweise ihrem Zuhause stattfinden, die eigentlich geschützt sein sollte. Partnerschaftsgewalt passiert in der eigenen Wohnung, aber auch in der Öffentlichkeit.

Zu häuslicher Gewalt zählen nicht nur Schläge. Körperliche Gewalt ist nur eine Facette eines komplexen Verhaltensmusters, das umfassend auf Macht und Kontrolle zielt. Betroffene sind häufig auch psychischer Gewalt wie Demütigungen, Drohungen, Einschüchterungen, sozialer Isolation oder wirtschaftlichem Druck durch den Täter oder die Täterin ausgesetzt.
Quelle: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, https://staerker-als-gewalt.de/gewalt-erkennen/haeusliche-gewalt-erkennen

Rechtliche Grundlagen
Gewaltschutzgesetz (GewSchG), Schutz einer Person vor allen Formen von Gewalt im privaten und häuslichen Umfeld, nachzulesen unter:
https://www.gesetze-im-internet.de/gewschg/BJNR351310001.html


Art. 2 Grundgesetz: "Jeder Mensch hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich."

Anlaufstellen

Kommunal

  • Fraueninformationszentrum des Mannheimer Frauenhaus e. V.

Beratung für Frauen zum Wohnungsverweis und Gewaltschutzgesetz nach häuslicher Gewalt, Unterstützung in schwierigen Trennungs- und Scheidungssituationen und bei Stalking.

Telefon: 0621 / 37 97 90
E-Mail: mailto:fraueninformationszentrum@t-online.de
Website: https://www.frauenhaus-fiz.de/fraueninformationszentrum.html

  • Frauenhaus des Mannheimer Frauenhaus e. V.

Schutz für Frauen und deren Kinder vor Gewalt und Bedrohung in akuten häuslichen Gewaltsituationen. Beratung und individuelle Hilfestellung bei der Lösung persönlicher Probleme und der Verarbeitung der Gewalterfahrungen. Betreute externe Schutzwohnungen, auch für Frauen mit Söhnen über 14 Jahren.

Telefon: 06 21 / 74 42 42
E-Mail: mailto:fachbereich-frauen@frauenhaus-fiz.de
Website: https://www.frauenhaus-fiz.de/

  • Frauen- und Kinderschutzhaus Heckertstift des Caritasverband Mannheim e. V.

Schutz und Unterkunft für Frauen und deren Kinder, die sexuelle, körperliche oder seelische Gewalt erlebt haben oder davon bedroht sind, sowie für Frauen die von einer Zwangsheirat betroffen oder bedroht sind.
Individuelle Betreuung und Beratung bei der Verarbeitung von Gewalterfahrungen.

Telefon: 0621/411068 oder über die kostenlose Hotline 0800 1008121
E-Mail: mailto:heckertstift@caritas-mannheim.de
Website: https://www.caritas-mannheim.de/hilfe-und-beratung/kinder-familien-und-frauen/frauenhaus-heckertstift/frauenhaus-heckertstift

  • PLUS, Psychologische Lesben- und Schwulenberatung Rhein-Neckar e.V.

Telefon: 0621 - 33 621 85 (Büro)
0621 - 33 621 10 (Beratung)
E-Mail: mailto:team@plus-rheinneckar.de
Website: http://www.plus-mannheim.de/

  • Ehe-, Familien- und Lebensberatung Mannheim

Berät bei körperlicher, psychischer, seelischer oder sexualisierter Gewalt. Unterstützt bei Ehe- bzw. Partnerschaftsproblemen oder Familienkonflikten.

Telefon: 0621-155333
E-Mail: mailto:info@eheberatung-mannheim.de
Website: www.eheberatung-mannheim.de

  • Polizeipräsidium Mannheim

Referat Prävention
Telefon: 0621 174-1201
E-Mail: mailto:mannheim.pp.praevention@polizei.bwl.de

Regional

  • BeKo Rhein Neckar, Beratungs- und Koordinierungsstelle

Psychosoziale Notfallversorgung Rhein Neckar
Bietet Unterstützung nach noch belastenden Ereignissen. Sie ist Anlaufstelle für jede Gewaltform. Gegebenenfalls wird an spezialisierte Anlaufstellen in der Region weitervermittelt.

Telefon: 06221-7392116
E-Mail: mailto:mail@beko-rn.de
Website: www.beko-rn.de

  • Das Internationale Frauen - und Familienzentrum Heidelberg e.V.

Ist eine staatlich anerkannte Beratungsstelle, bei der nach dem Schwangeren- und Familienhilfegesetz beraten wird. Die Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle ist auf Sprache, Kultur und Migrationserfahrung zugeschnitten.

Telefon: 06221-18 23 34
E-Mail: mailto:info@ifz-heidelberg.de
Website: https://www.ifz-heidelberg.de/

  • Frauenberatungsstelle Courage – Frauen helfen Frauen e.V.

Ist eine Beratungsstelle für Frauen, die aufgrund von körperlicher oder seelischer Gewalt, Austausch und Informationen suchen oder den Weg ins Frauenhaus.

Telefon: 06221 831 282
E-Mail: mailto:courage@fhf-heidelberg.de
Website: https://www.fhf-heidelberg.de/frauenberatungsstelle/frauenberatungsstelle-courage

  • Die Interventionsstelle für Frauen und Kinder – Frauen helfen Frauen e.V.

Berät Frauen und Mädchen, die akut Gewalt und Stalking in ihrer Beziehung erleben und für die Handlungsbedarf besteht.

Telefon: 06221 750 135
E-Mail: mailto:info@interventionsstelle-heidelberg.de
Website: http://www.fhf-heidelberg.de/interventionsstelle/interventionsstelle-fuer-frauen-und-kinder/

  • Gewaltambulanz am Uniklinikum Heidelberg

Institut für Rechtsmedizin und Verkehrsmedizin
Kostenlose rechtsmedizinische Untersuchung zur Sicherung von Spuren bei Gewalttaten. Keine Anzeigepflicht. 24 Stunden erreichbar.

Telefon: +49 152 54648393
E-Mail: nicht vorhanden
Website: https://www.klinikum.uni-heidelberg.de/rechts-und-verkehrsmedizin/leistungsspektrum/medizin/gewaltambulanz

  • Frauenfachberatungsstelle Lida der Diakonie Rhein-Neckar

Bietet parteiliche und ganzheitliche Unterstützung und Beratung für Frauen aus dem Rhein-Neckar-Kreis, die von häuslicher Gewalt betroffen sind. Hier spielt es keine Rolle ob die Gewalt in der Vergangenheit liegt, akut erlebt oder in Zukunft befürchtet wird.

Telefon: 07261 97580-299
E-Mail: mailto:Frauenberatung@lida-rn.de
Website: https://www.dw-rn.de/angebote/gesundheit-und-schutz/frauenfachberatung/

Bundesweit

  • Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“

Ist eine anonyme und kostenfreie Beratung für Betroffene, Angehörige, Freunde und Fachkräfte.

Telefon: 08000 116 016
E-Mail: Bitte gehen Sie auf die nachfolgende Website und registrieren sich, dann können Sie sich per Chat oder E-Mail beraten lassen:
Website: https://www.hilfetelefon.de/no_cache/das-hilfetelefon/beratung/online-beratung/e-mail-beratung.html?tx_beranetplus_pi1%5Baction%5D=anfrage&tx_beranetplus_pi1%5Bcontroller%5D=Emailberatung

  • Opfer-Telefon des WEISSEN RINGS

Unabhängig von Geschlecht, Alter, Religion, Staatsangehörigkeit und politischer Überzeugung erhalten Opfer oder Zeugen von Kriminalität bei uns schnelle und direkte Hilfe.
Bundesweit. Kostenfrei. Anonym. Ein Hilfsangebot des WEISSEN RINGS: 7 Tage die Woche von 7 bis 22 Uhr.

Telefon: 116 006
E-Mail: Bitte gehen Sie auf die nachfolgende Website und registrieren sich, dann können Sie sich per E-Mail beraten lassen:
Website: https://weisser-ring.de/hilfe-fuer-opfer/onlineberatung

Wichtige Downloads