Frau im Rollstuhl

Wohngeld

Wohngeld wird als Mietzuschuss an Mieter von Wohnraum und an Bewohner von Alten- und Pflegeheimen gezahlt oder als Lastenzuschuss Eigentümern von Eigenheimen und Eigentumswohnungen bewilligt.

 

Änderung des Wohngeldgesetzes zum 01.01.2016:

Zum Januar 2016 trat das neue Wohngeldgesetz in Kraft. Mannheim ist bei dieser Reform durch die Erhöhung der Höchstbeträge für Miete um 25% besonders begünstigt. So steigt beispielsweise bei einem Ein-Personen-Haushalt die anrechenbare Mietobergrenze von 385 € im Jahr 2015 auf 482 € ab Januar 2016. Zusätzlich werden die Einkommensgrenzen als auch das Wohngeld angehoben. Neben diesen grundlegenden Verbesserungen treten noch einige Veränderungen in Kraft, die insbesondere schwerbehinderten Personen, Alleinerziehende und getrennt lebenden Eltern begünstigen.

Wurde in der Vergangenheit Wohngeld wegen zu hohem Einkommen abgelehnt oder verfügen Sie nur über geringes Einkommen, so empfiehlt es sich, einen neuen Antrag zu stellen, um einen möglichen Anspruch überprüfen zu lassen.  

Hinweis: Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die monatliche Leistungen der Wohngeldbehörde erhalten, können auch Leistungen aus dem Bildungspaket beziehen.

Informationen hierzu unter: https://www.mannheim.de/bildung-staerken/bildungs-und-teilhabepaket

 

Grundsätzliches zum Wohngeld

Wohngeld wird grundsätzlich vom Beginn des Monats an gewährt, in dem der Antrag bei der Wohngeldbehörde eingeht.

Die Höhe des Wohngeldes ist abhängig von

  • der Zahl der Haushaltsmitglieder
  • der Höhe des Gesamteinkommens aller zu berücksichtigender Haushaltsmitglieder
  • der Höhe der zuschussfähigen Miete oder
  • der Höhe der zuschussfähigen Belastung (Eigenheim / Eigentumswohnung

Wohngeld wird gezahlt als

  • Mietzuschuss an Mieter von Wohnraum und an Bewohner von Alten- und Pflegeheimen gezahlt
  • Lastenzuschuss Eigentümern von Eigenheimen und Eigentumswohnungen bewilligt.

Keinen Anspruch auf Wohngeld haben

  • Empfänger von Transferleistungen (zum Beispiel Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe, Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung), wenn bei der Berechnung dieser Leistungen bereits Kosten der Unterkunft berücksichtigt wurden.
  • Haushalte, denen nur Familienmitglieder angehören, denen Leistungen zur Förderung der Ausbildung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz oder nach den §§ 59ff des Dritten Buches Sozialgesetzbuch (SGB III) dem Grunde nach zustehen.
Kartenzoom
Javascript is required to view this map.
Anschrift
Fachbereich Arbeit und Soziales
Wohngeld
R1, 12  
68161 Mannheim
 
Aktuelle Informationen
finden Sie auch auf der Homepage des Bundes
http://www.bmub.bund.de/themen/stadt-wohnen/wohnraumfoerderung/wohngeld/
 
Anträge bekommen Sie in R1, 12 zu den Sprechzeiten
oder auch in Ihrem Bürgerdienst
oder als Download
 

Beratung und Antragstellung
R 1, 12, 1. OG

Sprechzeiten
Montag, Mittwoch, Freitag
08:00-12:00 Uhr,
Donnerstag
15:00-17:00 Uhr
und nach Vereinbarung


telefonisch erreichbar
Montag - Freitag
09:00-11:00 Uhr
unter Telefon:
0621 293-7839
oder
0621 293-7847
 
Sie erreichen uns mit dem ÖPNV
RNV Linie 1, 3, 4, 5, 7       
Haltestelle Marktplatz