Sozialplanung

Vorausschauende Planung und kontinuierliche Sozialberichterstattung sind für eine erfolgreiche sozialpolitische Steuerung unverzichtbar.

Die Sozialplanung hat Servicefunktion für den Fachbereich Arbeit und Soziales:

  • Steuerung und Wirkungskontrolle im Auftrag der Fachbereichsleitung
  • Planerische Unterstützung der leistungsgewährenden Abteilungen

Zudem obliegt der Sozialplanung die Geschäftsführung wichtiger Gremien:

  • Arbeitskreis Psychiatrie
  • Benchmarkingkreis Eingliederungshilfe des Städtetags Baden-Württemberg
  • Gerontopsychiatrisches Forum
  • Stadtpflegeausschuss

Zu den Kernaufgaben der Sozialplanung zählen:

  • Fachplanung (Altenhilfe- und Pflegeplanung, Teilhabeplanung für Menschen mit Behinderung, Wohnungshilfeplanung)
  • Sozialberichterstattung
  • Statistik
  • Bearbeitung fachbereichsinterner und externer Datenanfragen
  • Teilnahme, Moderation und Leitung von Gremien, Foren und Arbeitsgruppen
  • Psychiatriekoordination
  • Vertiefte Untersuchungen und Stellungnahmen
  • Projektentwicklung
  • Fachliche Begleitung und Koordination von Maßnahmen und Projekten
  • Gestaltung der Außenkommunikation des Fachbereichs
  • Kleinräumige Analysen und Sonderberichterstattung

Zentrale Veröffentlichungen der Sozialplanung:

Weitere Dokumente und ältere Ausgaben der zentralen Veröffentlichungen finden Sie hier