Sport und Kultur

Frau und Kultur e.V. Gruppe Ludwigshafen/Mannheim

Die Gruppe Ludwigshafen/Mannheim des deutschen Verband Frau und Kultur e.V. gehört zum Kreis der traditionellen Frauenverbände, arbeitet überparteilich und überkonfessionell und engagiert sich im Rahmen eines Kooperationsvertrages mit der Volkshochschule Ludwigshafen in der Erwachsenenbildung.
Das Programm der Gruppe ist vielseitig, so gibt es einen Literatur-, Museums-, Theater- und Werkkreis, einen Sonntagstreff sowie eine Wandergruppe und verschiedene Spaziergänge. Zudem lädt die Gruppe zu Vorträgen und ein- und mehrtägigen Exkursionen ein.

Deutscher Verband Frau und Kultur e.V.
Gruppe Ludwigshafen/Mannheim
Vorsitzende Margareta Görlinger
Ungsteiner Str. 6
67067 Ludwigshafen
Telefon 0621 - 554485
E-Mail: info@gruppe-LUMA.de
Internet: www.frau-und-kultur-luma.de
_____________________________________________________________

Frauenstadtrundgang

In dieser Stadtführung begeben Sie sich auf die Spuren unterschiedlicher Frauen vom Barock bis ins 20. Jahrhundert. Der Spaziergang führt vom Hauptbahnhof aus durch die Mannheimer Innenstadt, vorbei an Häusern und Plätzen, die man im Alltag zigmal passiert, ohne um ihre Geschichte zu wissen. Sie begegnen Helene Hecht und Julia Lanz, aber auch unbekannten Mannheimerinnen in den Tabakfabriken oder im Wöchnerinnen-Asyl. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Bei Interesse bitte persönlich Kontakt aufnehmen.

Frau Dr. Gudrun-Christine Schimpf, Historikerin
Tel: 0621 - 8282402
_____________________________________________________________

GEDOK Mannheim Ludwigshafen e.V.


GEDOK ist der Verband der Gemeinschaften der Künstlerinnen und Kunstförderer e.V., das älteste und europaweit größte Netzwerk für Künstlerinnen aller Sparten.
Der Verband wurde 1926 als Gemeinschaft Deutscher und Österreichischer Künstlerinnenvereine aller Kunstgattungen in Hamburg von Ida Dehmel (1870-1942) gegründet. Ihr Anliegen war die Förderung künstlerischer Talente von Frauen.
Seitdem bringt GEDOK Werk und die Leistung von Künstlerinnen an die Öffentlichkeit und hat es sich zum Ziel gemacht, die besondere Lebens- und Arbeitssituation von Künstlerinnen zu verbessern. Zu diesem Zweck engagiert sich der Verband über nationale und internationale Kultureinrichtungen, im Raum Mannheim-Ludwigshafen entstehen Ausstellungen (z.B. im Technikmuseum Mannheim), Lesungen und Konzerte zeitgenössischer Musik.

GEDOK Mannheim/Ludwigshafen
1. Vorsitzende Ingeborg L.Klinger
Karpfengasse 6
69117 Heidelberg
Tel.: 06221-21096
E-Mail: i.l.klinger@t-online.de
Internet: www.gedok-mannheim-ludwigshafen.de

2. Vorsitzende Ingrid Flora
Luisenstr. 4,
69469 Weinheim
Tel.: 06201-4898817
E-Mail: pitturabianca@yahoo.de
_____________________________________________________________

Schwimmkurse für Migrantinnen im Herschelbad

Seit 1984 finden im Herschelbad in U 3,1 Schwimmkurse für Migrantinnen statt. Immer mittwochs von 14:15 - 16:00 Uhr ist die Halle II ausschließlich für Frauen reserviert. Zwei Kursleiterinnen sind vor Ort und üben mit den Frauen und Mädchen ab 9 Jahren das Schwimmen und Tauchen. Der Paritätische Mannheim sieht dies als gesundheitsfördernden Beitrag zur Integration insbesondere von muslimischen Frauen, die ohne dieses Angebot keine Möglichkeit zum Schwimmen haben.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, es wird eine Gebühr von 5,00 Euro pro Kurstag erhoben

weitere Informationen unter
www.paritaet-ma.de

_____________________________________________________________

Frieda- Netzwerk für lesbische, bi-, trans und queere Frauen*

Der gemeinnützige Verein „Frieda“ ist eine Anlaufstelle für alle lesbischen, bi-, trans und queere Frauen in Mannheim.  Hier kann man neue Menschen kennenlernen, sich über Fragen der Gleichstellung, der Sexualität oder über ganz Alltägliches unterhalten. Es gibt Workshops und verschiedene Veranstaltungen, zu denen man ohne Voranmeldung kommen kann. Entweder ein gemeinsames Picknick, eine gemeinsame Wanderung oder gemütliches Beisammensein. Bei Frieda ist jede* aus dem Rhein-Neckar-Kreis willkommen, die ein harmonisches Miteinander schätzen und gerne in Gemeinschaft aktiv werden möchten.


Weitere Informationen zum Nachlesen auf der Homepage: https://frieda.city/