Gewalt

Fraueninformationszentrum FIZ des Mannheimer Frauenhaus e. V.

Das Fraueninformationszentrum FIZ ist die ambulante Beratungsstelle des Mannheimer Frauenhaus e.V. Die Mitarbeiterinnen des FIZ unterstützen Frauen in Trennungs- und Scheidungssituationen. Sie beraten und begleiten Frauen, die Wege aus einer gewalttätigen Beziehung zu suchen. Darüber hinaus berät das FIZ Frauen zu Fragen des Platzverweises, informiert über das Gewaltschutzgesetz und unterstützt Frauen, die von Stalking betroffen sind. Im FIZ werden Frauen ausschließlich von Mitarbeiterinnen beraten.
Die Beratungen sind vertraulich und kostenlos.


Fraueninformationszentrum FIZ des Mannheimer Frauenhaus e. V.
Eichendorfstr. 66-68
68167 Mannheim, Neckarstadt-Ost
Tel.: 0621 / 379790
Telefax 0621/3 39 33 14
E-Mail: fraueninformationszentrum@t-online.de
Internet: www.frauenhaus-fiz.de

Öffnungszeiten
Mo., Di., Do, Fr. von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr, Mittwoch von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr

____________________________________________________________

Mannheimer Frauenhaus e.V.

Das Mannheimer Frauenhaus bietet Schutz und Unterkunft für Frauen und Kinder, die körperlich und/oder seelisch misshandelt wurden. Die Mitarbeiterinnen im Frauenhaus leisten individuelle Hilfestellung, Krisenberatung und Eingliederungshilfen, unterstützen in Form von Einzelgesprächen und im Umgang mit Behörden. Die Kinder erhalten Hilfe bei der Bewältigung ihrer häuslichen Gewalterfahrung durch kindgerechte Angebote sowie Unterstützung im schulischen Bereich.

Unsere Adresse geben wir zum Schutz der Frauen nicht bekannt. Sie können telefonisch mit uns Kontakt aufnehmen. Bei freien Plätzen vereinbaren wir einen Treffpunkt mit Ihnen.

Postfach 12 13 48
68064 Mannheim
Telefon 0621/74 42 42
Telefax 0621/74 42 43
E-Mail: fachbereich-frauen@frauenhaus-fiz.de

Internet: www.frauenhaus-fiz.de

____________________________________________________________

Heckertstift- Frauen- und Kinderschutzhaus, Caritasverband Mannheim e.V.

Das Heckertstift ist eine Schutzeinrichtung für körperlich und/ oder seelisch mißhandelte bzw. bedrohte Frauen und deren Kinder. Hier finden sie Schutz, Beratung sowie Hilfe bei der Verarbeitung der Gewalterfahrungen. Die Mitarbeiterinnen des Heckertstifts unterstützen Frauen bei Fragen der Existenzsicherung und bei der Erarbeitung neuer Zukunfts- und Lebensperspektiven. Das Haus gewährleistet Anonymität. Frauen mit und ohne Kinder können unabhängig ihrer Nationalität, Religionszugehörigkeit oder regionalen Herkunft aufgenommen werden. Das Heckertstift bietet Platz für 18 Frauen."
Kontaktaufnahme:

Heckertstift des Caritasverband Mannheim e.V.
Frauen- und Kinderschutzhaus
Telefon (06 21) 41 10 68
Telefax (06 21) 41 10 69
E-Mail: heckertstift@caritas-mannheim.de

Internet: www.caritas-mannheim.de

Kostenlose Hotline 0800 100 81 21
 


Psychologische Beratungsstelle
Notruf und Beratung für sexuell misshandelte Frauen und Mädchen

Das Angebot der Beratungsstelle Notruf und Beratung für sexuell misshandelte Frauen und Mädchen
richtet sich an Mädchen und Frauen jeden Alters, die sexualisierte Gewalt erleben bzw. erlebt haben. Ebenso an Mütter, andere unterstützende Bezugspersonen und Fachkräfte. Zentrales Anliegen ist der Schutz der betroffenen Mädchen und Frauen vor weiteren sexualisierten Übergriffen.

Psychologische Beratungsstelle
Notruf und Beratung für sexuell misshandelte Frauen und Mädchen e.V.

O 6. 9
68161 Mannheim
Tel. 0621 – 10033
E-Mail: team@maedchennotruf.de
Internet: www.maedchennotruf.de

Telefonische Sprechzeiten:
Montag 09.00 – 12.00
Dienstag 16.00 – 18.00
Mittwoch 09.00 – 12.00
Donnerstag 14.00 – 16.00

Persönliche Termine bitte in den telefonischen Sprechzeiten vereinbaren.
 


Psychotherapeutische Spezialambulanz für Stalking-Opfer am Zentralinstitut für Seelische Gesundheit Mannheim

Wir unterstützen Menschen, die von Stalking betroffen sind, im Umgang mit den Nachstellungen sowie der Bewältigung der damit verbundenen psychosozialen Belastungen. Das Angebot der Spezialambulanz reicht von einem Erstgespräch über Krisenintervention (maximal fünf Termine) bis hin zu einer ambulanten Psychotherapie. Weitere Informationen erhalten Sie in unserem Flyer. Ansprechpartnerin ist Dipl.-Psych. Christine Gallas.

Zentralinstitut für Seelische Gesundheit
Abteilung Klinische Psychologie
Psychotherapeutische Spezialambulanz für Stalking-Opfer
J5, 68159 Mannheim

Telefon: 0621 1703-2850 (Stichwort "Stalking")
E-Mail: stalking@zi-mannheim.de
Internet: hier
 


Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen"

Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ ist rund um die Uhr und an 365 Tagen im Jahr erreichbar. Unter der Rufnummer 08000 116 016 und über die Online-Beratung unter www.hilfetelefon.de können sich Betroffene, aber auch Menschen aus dem sozialen Umfeld der Betroffenen und Fachkräfte beraten lassen – anonym, kostenlos, barrierefrei und in 17 Fremdsprachen. Von März 2013 bis Dezember 2016 verzeichnet das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ rund 105.000 Beratungskontakte per Telefon, Chat und E-Mail. Über 61.500 von Gewalt betroffene Personen haben das niedrigschwellige Angebot genutzt und sich individuell beraten lassen.

Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen"

Telefon: 08000 116 016
Internet: hier
 


Beratungsstellen für Täter*innen


StopStalking! - Beratung für Menschen die stalken beim Bezirksverein für soziale Rechtspflege

Stalkingkonflikte stellen für Betroffene eine erhebliche Einschränkung ihrer Lebensqualität und mitunter eine immense seelische Belastung dar. Doch auch Menschen, die stalken, schaden sich durch ihr Stalking-Verhalten selbst und verspüren nicht selten eine tiefe Kränkung, Verzweiflung oder auch Hilflosigkeit. Manche von Ihnen leiden ebenfalls unter der Situation und wünschen sich, für sich selbst einen anderen Lösungsweg zu finden. In unserem Beratungsangebot möchten wir diesen Menschen als neutrale Gesprächspartner zur Seite stehen und mit ihnen Handlungsalternativen und Lösungswege erarbeiten, die es ermöglichen, zukünftig ein Leben ohne Stalking zu führen.
Die für die Klienten kostenlose Beratung hat zum Ziel, zugrundeliegende Bedürfnisse und Kränkungen zu thematisieren und auf Basis von vorhandenen Ressourcen hilfreiche Handlungsalternativen zu etablieren. Eine Voraussetzung für einen längerfristigen Beratungsprozess ist eine Selbstverpflichtung des/der Klienten/in, Stalking-Handlungen zu beenden bzw. drohende und bereits vollzogene Rückfälle offen in der Beratung anzusprechen. Auf diese Weise stellt das Beratungsangebot einen wichtigen Beitrag zum nachhaltigen Opferschutz dar!

StopStalking! - Beratung für Menschen die stalken beim Bezirksverein für soziale Rechtspflege

Telefon: 0621 - 1567354
Email: lenk@bezirksverein-mannheim.de
Internet: hier
 


Jedermann e.V. - Fachstelle für Gewaltprävention und Intervention

Die Präventions- und Interventionsarbeit von Jedermann e. V. bezieht sich auf Gewalt. Ziel ist die Einübung von konkreten Handlungsmöglichkeiten, um Gewalt zu begegnen und zu vermeiden. Diese ist eng mit der Zusammenarbeit mit Justiz und Strafverfolgungsbehörden verknüpft. Jedermann e.V. ist Ansprechpartner für Menschen, die Gewalt ausgeübt haben sowie für Menschen, die freiwillig an ihrer Situation etwas ändern wollen und bietet umfassende Angebote wie psychologische Einzeltherapie oder Antigewalttraining.

Jedermann e.V. Mannheim
Lutherstrasse 15 - 17
68169 Mannheim

Telefon: 0621 - 410 73 72
Mobil: 0179 - 48 83 083
E-Mail: kontakt@jeder-mann.de
Internet: hier