Carl-Benz-Schule

Die Carl-Benz-Schule ist eine der fünf beruflichen Schulen an der Neckarpromenade. Mit ca. 830 Schülerinnen und Schülern sowie 65 Lehrkräften ist sie eine große technisch orientierte Schule mit einem breit gefächerten Bildungsangebot. Das Schulgebäude am Neckar wurde 1978 bezogen.


Im Schulgebäude gibt es ca. 80 Unterrichtsräume zu denen zahlreiche Werkstätten und Labors gehören, um das in der Theorie Erlernte auch praktisch anwenden zu können.


In der Carl-Benz-Schule sind zehn moderne Computerräume mit insgesamt ca. 200 Rechnern, die alle über ein großes Netzwerk miteinander verbunden sind. Hier können Klassen aus allen Fachbereichen mit speziellen Lernprogrammen arbeiten. In der freundlich gestalteten Eingangshalle gibt es Möglichkeiten zur abwechslungsreichen Pausengestaltung: Tischtennisplatten und ein Tischfußballgerät laden zu Bewegung ein.


Ein Schwerpunkt der Unterrichtsarbeit in allen Schularten an der Carl-Benz-Schule ist die Projektarbeit. Diese fördert das schülerzentrierte Lernen, befähigt zum problemlösenden Denken und zum Arbeiten im Team.


Die Carl-Benz-Schule bietet folgende Schularten in unterschiedlichen Fachausrichtungen an:

  • Berufsschule zur dualen Ausbildung (Metalltechnik, Fahrzeugtechnik – ab Schuljahr 2019/20)
  • Sonderberufsschule zur dualen Ausbildung (Metalltechnik) – ab Schuljahr 2019/20
  • Berufsfachschule zur beruflichen Grundbildung (Fahrzeugtechnik) – ab Schuljahr 2019/20
  • Technisches Berufskolleg
  • Dreijähriges Technisches Gymnasium (Profile: Gestaltung- und Medientechnik, Informationstechnik, Mechatronik)
  • Sechsjähriges Technisches Gymnasium
  • Fach- und Meisterschule (Maschinentechnik, Feinwerkmechanik, Metallbauer – ab Schuljahr 2019/20, Kfz-Technik – ab Schuljahr 2019/20)
  • Technische Oberschule

Eine Übersicht der Angebote und Abschlussmöglichkeiten aller beruflichen Schulen finden Sie hier.