Berufliche Schulen

Die meisten Jugendlichen besuchen, nachdem sie eine allgemein bildende Schule abgeschlossen haben, eine berufliche Schule. Dort können sie sich zum einen gezielt auf einen Beruf vorbereiten. Zum andern haben sie die Möglichkeit, allgemeine Abschlüsse - vom Hauptschulabschluss bis zum Abitur - zu erwerben.  

Schularten

Die beruflichen Schulen gliedern sich in die sechs Schularten:

  • Berufsschule
  • Berufliches Gymnasium
  • Berufskolleg
  • Berufsfachschule
  • Berufsoberschule
  • Fachschule

Innerhalb jeder Schulart gibt es wiederum eine Vielzahl inhaltlich und von ihrer Dauer unterschiedlicher Bildungsgänge. So wird beispielsweise in der Berufsschule deutschlandweit in annähernd 340 Ausbildungsberufen unterrichtet. Es gibt ein-, zwei- und dreijährige Berufsfachschulen, Berufskollegs in unterschiedlichster Ausprägung und berufliche Gymnasien in verschiedenen Typen mit teilweise mehreren Profilen.

Die Seiten dieses Portals wollen einen ersten Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten und Perspektiven geben, die die beruflichen Schulen Baden-Württembergs eröffnen. Darüber hinaus finden Sie in den beruflichen Schulen Ihrer Region weitere kompetente Ansprechpartner, die Ihnen bei Fragen gerne weiterhelfen.

Aufgaben und Ziele

Von der Förder-, Werkreal-, Hauptschule und der Realschule aus bietet das berufliche Schulwesen den Schulabgängerinnen und Schulabgängern vielfältige Möglichkeiten, sich weiter zu qualifizieren.

Ziel der beruflichen Schulen ist es, die Schülerinnen und Schüler begleitend oder im Vorfeld zu einer Ausbildung für den Beruf fit zu machen. Auch während oder nach einer Berufsausbildung haben die jungen Leute noch die Chance, zusätzliche Abschlüsse zu erwerben – bis hin zur allgemeinen Hochschulreife.