LSBTI-Beauftragte

Die LSBTI-Beauftragten entwickeln Strategien

Als erste Stadt in Baden-Württemberg hat Mannheim eine Beauftragung für die Chancengleichheit von Menschen vielfältiger sexueller und geschlechtlicher Identitäten – kurz LSBTI-Beauftragung – geschaffen. Als Bindeglied zwischen Verwaltung, Politik und LSBTI-Community agiert der LSBTI-Beauftragte der Stadt Mannheim sowohl in die Stadtverwaltung als auch in die Stadtgesellschaft hinein. Zentrale Aufgabe des LSBTI-Beauftragten ist die Entwicklung von Strategien zur sozialen Stadtentwicklung. So entwickelt er strategische Konzepte, um Diskriminierung aufgrund sexueller oder geschlechtlicher Identität weiter abzubauen und die Voraussetzungen für die Chancengleichheit und aktive Teilhabe von LSBTI-Menschen in Mannheim zu fördern. Darüber hinaus ist er Ansprechperson für alle lesbischen, schwulen, bisexuellen sowie transgeschlechtlichen und intergeschlechtlichen – kurz LSBTI – Mitarbeiter*innen und Bürger*innen der Stadt Mannheim sowie deren Angehörige.

Die LSBTI-Beauftragten beraten

Neben Mitarbeiter*innen und Bürger*innen steht der LSBTI-Beauftragte sowohl den Dienststellen der Stadtverwaltung Mannheim als auch externen Organisationen zur Seite. Er berät in konkreten Fällen, unterstützt aber auch dabei, vorausschauend Strategien zu entwickeln um Organisationen für Mitarbeiter*innen und Kund*innen diskriminierungsfrei zu gestalten, zum Beispiel durch die Implementierung von Transitionsrichtlinien oder die Ausrichtung der Dienstleistungen auch auf Regenbogenfamilien.

Die LSBTI-Beauftragten unterstützen die LSBTI-Community

Zu den Aufgaben des LSBTI-Beauftragten gehört es auch, die LSBTI-Community zu unterstützen. So organisiert er den Runden Tisch LSBTTIQ, der dem Austausch von Expertise zwischen den organisierten Gruppen der Community, Politiker*innen aus dem Gemeinderat und Vertreter*innen der Stadtverwaltung dient und aktuelle Anliegen der LSBTI-Community in Mannheim thematisiert. Er unterstützt Veranstaltungen der Community und gestaltet mit dieser zusammen Aktionen, bspw. rund um den CSD Rhein-Neckar und den Dyke*March Rhein-Neckar, den Internationalen Tag gegen Homophobie, Biphobie, Interphobie undTransphobie (IDAHOBIT) oder die Trans*Aktionswoche Rhein-Neckar.

Die LSBTI-Beauftragten klären auf und machen sichtbar

Die Aufklärung über die Lebensrealität von LSBTI-Menschen und die Sichtbarmachung von Diskriminierung aufgrund von sexueller oder geschlechtlicher Identität sind für die Arbeit des LSBTI-Beauftragten zentral. Durch Öffentlichkeitsarbeit, Kampagnen und Veranstaltungen macht er auf noch bestehende Probleme aufmerksam, informiert und setzt Zeichen für Solidarität.

Die Arbeitsfelder erstrecken sich dabei über alle Lebensbereiche:
• Jugend
• Bildung
• Arbeit
• Familie
• Gesundheit
• Alter
• Kultur
• Sport
• Religion

Die LSBTI-Beauftragten sind Vielfaltsbeauftragte

Jeder Mensch ist vielfältig. Geschlecht, Migrationshintergrund, Alter, Behinderung und viele weitere Merkmale machen Menschen neben ihrer sexuellen und geschlechtlichen Identität aus. Deswegen betrachtet der LSBTI-Beauftragte Vielfalt als mehrdimensional und Diskriminierung als intersektional. Deshalb arbeitet der LSBTI-Beauftragte eng mit anderen Beauftragten der Stadt Mannheim wie der Gleichstellungsbeauftragten, dem Integrationsbeauftragten und der Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderungen zusammen. Gemeinsam arbeiten sie an einer abgestimmten Vielfaltspolitik der Stadt Mannheim und bemühen sich, das respektvolle Zusammenleben in Vielfalt für alle Menschen in Mannheim zu stärken.

Die LSBTI-Beauftragten helfen

In Fällen von Diskriminierung oder Benachteiligung aufgrund sexueller oder geschlechtlicher Identität leistet der LSBTI-Beauftragte vertraulich Hilfe. Er unterstützt dabei, die Situation zu klären und vermittelt gegebenenfalls an Beratungseinrichtungen oder Selbsthilfegruppen weiter. In konkreten Einzelfällen wie einer Diskriminierung am Arbeitsplatz oder Unklarheiten im Kontakt mit anderen kommunalen Stellen hilft er, die korrekten Verfahren anzustoßen und einfache Lösungen zu finden.

Weitere Informationen zu den LSBTI-Beauftragten finden Sie hier.