Nachhaltigkeitsziel Nr. 16

"Die Gleichstellung in einer Gesellschaft ist der Gradmesser für Demokratie"

Ziel Nr. 16: Friedliche und inklusive Gesellschaften im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung fördern, allen Menschen Zugang zur Justiz ermöglichen und effektive, rechenschaftspflichtige und inklusive Institutionen auf allen Ebenen ausbauen.

Moderatorinnen:
Dipl. Hdl. Elsbeth Ruiner, Oberstudienrektorin a.D.
Prof. Dr. Sylvia Schraut, Professorin für Neuere Geschichte am Historischen Institut der Universität der Bundeswehr München und apl. Professorin am Historischen Institut

Forderungen:

  • Die Kinderbetreuung muss umfänglich ausgebaut werden.
  • Das Bildungssystem muss so gestaltet werden, dass die Abhängigkeit des Bildungsstands von der sozialen Herkunft abgeschafft wird. Stichwort: Ganztagsschulen.
  • Viele Mädchen wünschen sich einen Zufluchtsort, eine bessere Vertretung sowie mehr Sicherheit im öffentlichen Raum.
  • Wir müssen selbst dafür sorgen, dass unsere Bedürfnisse berücksichtigt werden.
  • Wir müssen andere Wertesysteme entwickeln, damit viele wichtige Tätigkeiten, wie zum Beispiel Kindererziehung, anders beurteilt werden.

 

Wichtige Downloads

  • Einladung
    CduF Einladung Geschlechtergleichstellung.pdf (0.37 MB)