Bildungs- und Teilhabepaket


1. Voraussetzungen

Die Leistungen aus dem Bildungspaket erhalten Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die monatliche Leistungen des Jobcenters (Arbeitslosengeld II, Sozialgeld), der Wohngeldbehörde (Wohngeld), der Familienkasse (Kinderzuschlag) oder des Fachbereichs Arbeit und Soziales (Sozialhilfe, Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz) beziehen.

Berechtigt ist man bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres.

Auszubildende, die eine Ausbildungsvergütung erhalten, sind vom Anspruch auf Bildung und Teilhabe ausgeschlossen.

2. Wo können Sie die Leistungen beantragen?

Leistungen auf Bildung und Teilhabe können Sie bei der Gemeinsamen Anlaufstelle von Fachbereich Arbeit und Soziales/Jobcenter beantragen.

Hinweis:
Die Anlaufstelle Bildung und Teilhabe ist für seine Kundinnen und Kunden ab sofort wieder zu den unten aufgeführten Sprechzeiten persönlich für Sie da.

Offene Sprechzeiten:
Pandemiebedingt können wir nur eine begrenzte Anzahl an Kund/innen gleichzeitig ins Haus lassen. Es kann deshalb zu längeren Wartezeiten kommen. Bitte kommen Sie alleine in die offene Sprechstunde. Begleitpersonen können während der offenen Sprechzeiten nicht mitgebracht werden.

Infektionsschutz:
Zugang zum Haus erhalten Sie grundsätzlich nur, wenn Sie

  • einen negativen Corona-Schnelltest vorweisen können (nicht älter als 24 Stunden) oder
  • vollständigen Impfschutz haben (das heißt: 2 Wochen nach der 2. Impfung) oder
  • vor maximal 6 Monaten positiv auf Corona getestet worden sind (bitte Nachweis des positiven PCR-Tests, nicht älter als 6 Monate, vorlegen).
Öffnungszeiten:

Montag und Mittwoch       09:00 - 12:00 Uhr                                       
Donnerstag                          14:00 - 16:00 Uhr

Adresse:

Collinistraße 1,
68161 Mannheim

2. OG,
Kundentheke Zimmer 239
 

Telefon: 0621 293-2600 oder 0621 18166-500 (SGB II)
E-Mail: jobcenter-mannheim.bildungspaket@jobcenter-ge.de


Für Fragen, die Sie hier nicht beantwortet finden, können Sie sich gerne an unsere Hotline 0621 293-2600 oder 0621 18166-500 (SGB II) wenden, erreichbar

Montag bis Donnerstag
09:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 15:00 Uhr
Freitag  09:00 - 12:00 Uhr

zum Download