Siedlungsmonitoring

Das Siedlungsmonitoring ist ein gemeinsam mit der GBG Mannheimer Wohnungsbaugesellschaft mbH entwickeltes Instrument zur Beobachtung und Steuerungsunterstützung in Quartieren mit größeren Wohnbeständen der GBG. Der jährlich erscheinende Bericht dient als Informations- und Entscheidungsgrundlage, um dem Entstehen sozial benachteiligter Wohngebiete vorzubeugen, eine sozial ausgewogene Mieterstruktur in den jeweiligen Siedlungen zu befördern sowie für diese Zielsetzungen konkrete Handlungsempfehlungen und Maßnahmen zu entwickeln.

In der „Kooperationsvereinbarung zur Wohnungsversorgung zwischen der Stadt Mannheim und der GBG Mannheimer Wohnungsbaugesellschaft mbH (GBG)“ (I-Vorlage Nr. 312/2010) wurden gemeinsame Ziele vereinbart, die bei der Entwicklung des Wohnungsbestands und der Mieterstruktur zu berücksichtigen sind.

Die definierten Ziele werden im Siedlungsmonitoring mit Kennzahlen hinterlegt, die zur Analyse der Zielerreichung herangezogen werden und eine wichtige Grundlage für die Entwicklung von Handlungsempfehlungen bilden.

Siedlungsmonitoring Jahresbericht 2018