Kanalisation

Das Kanalnetz

Die Sammlung und Ableitung des Abwassers durch das Kanalnetz gehört zu den Hauptaufgaben des Eigenbetriebs Stadtentwässerung (EBS). Die Kanalnetzlänge beträgt rund 890 km, womit die erschlossenen Siedlungsgebiete mit einer Fläche von ca. 7.100 ha entwässert werden. In Mannheim überwiegt die Mischwasserkanalisation, d. h. Schmutz- und Regenwasser wird gemeinsam abgeleitet.

Pumpwerke und Regenwasserbehandlungsanlagen

Aufgrund der topografischen Lage Mannheims ist für den zügigen Abfluss des Abwassers zum Klärwerk eine größere Anzahl von Pumpwerken notwendig. Derzeit betreibt der EBS 38 Pumpwerke und wartet 32 Hebeanlagen im Auftrag des Fachbereichs Tiefbau.

Bei heftigen Regenfällen sorgen 29 Rückhaltebecken mit einem Stauvolumen von insgesamt 170.000 m3 dafür, dass es im Stadtgebiet nicht zu Überflutungen kommt. In den Stauräumen wird das Niederschlagswasser zwischengespeichert und anschließend in die Kanalisation geleitet. Übersteigt in seltenen Fällen bei extremen Niederschlägen die Wassermenge die Kapazitäten der vorhandenen Stauräume, dann fließt das Niederschlagswasser in den Regenüberlaufbecken nach mechanischer Reinigung über die Regenauslässe in die Vorfluter Rhein und Neckar.

Galerie