Religionszugehörigkeit in Mannheim

Im Einwohnermelderegister wird die Religionszugehörigkeit erfasst, wenn diese für den Verwaltungsvollzug – in diesem Fall zur Ermittlung der Kirchensteuerpflicht – notwendig ist. Im standardisierten Melderegisterabzug wird zwischen den Ausprägungen evangelisch, römisch-katholisch, sonstige und keine Zugehörigkeit zu einer öffentlich-rechtlichen Religionsgemeinschaft unterschieden.

Einwohner (am Ort der Hauptwohnung) nach ihrer Religionszugehörigkeit zum 31.12.2020

Religionszugehörigkeit Einwohner Anteil
römisch-katholisch     81.139  25,4 %
evangelisch     64.050  20,0 %
sonstige/keine   174.821  54,6 %
gesamt   320.010  100 %

 

Römisch-katholische Einwohner: 81.139 (25,4 %)

  • darunter Kinder und Jugendliche (u. 18 J.): 8.414 (10,4 %)
  • darunter Senioren (65 J. u. älter): 19.657 (24,2 %)

Evangelische Einwohner: 64.050 (20,0 %)

  • darunter Kinder und Jugendliche (u. 18 J.): 6.638 (10,4 %)
  • darunter Senioren (65 J. u. älter): 17.098 (26,7 %)

Sonstige/keine Religionszugehörigkeit: 174.821 (54,6 %)

  • darunter Kinder und Jugendliche (u. 18 J.): 33.282 (19,0 %)
  • darunter Senioren (65 J. u. älter): 23.198 (13,3 %)

(Datenquelle: Stadt Mannheim, Kommunale Statistikstelle)