Freiwilliges Ökologisches Jahr

  • Ansprechpartner

    Hans-Jürgen Schneider
    • E-Mail senden
    • Collinistraße 1
      68161 Mannheim
    • 0621 293-7440
    • 0621 293-7572
  • Weitere Informationen

    Was sind die Voraussetzungen?

    Du bist zwischen 16 und 27 Jahre alt, bist gerne draußen in der Natur und hast Interesse an der Erhaltung unserer Umwelt?
    Du organisiert gerne und entwickelst eigene Ideen?
    Du hast keine Scheu vorm Telefonieren, Spaß an Teamarbeit und der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen?

    Dann bist du bei uns genau richtig! Dein Schulabschluss und deine Noten spielen bei deiner Bewerbung übrigens keine Rolle.

     

    Wo und wann kann ich mich bewerben?

    Das FÖJ beginnt jeweils am 1. September und endet am 31. August des Folgejahres.

    Alle notwendigen Informationen findest du auf der Seite des Trägers und im FÖJ-Netzwerk. Bewerbungen sind über den Träger einzureichen.

    Hast du noch Fragen? Wir beantworten sie Dir gerne.

FÖJ

– Kein Freiwilliges Soziales Jahr, sondern ein Freiwilliges Ökologisches Jahr.

Nur wenige wissen, was das Ö in FÖJ bedeutet. Es steht für "ökologisch".
Bei einem FÖJ handelt es sich um einen Freiwilligendienst, bei dem du dich ein Jahr lang in einem ökologischen Bereich, wie zum Beispiel einem Biohof, einem Naturschutzzentrum oder bei einem öffentlichen Träger wie der Stadt Mannheim engagierst.

Bei der Naturschutzbehörde der Stadt Mannheim im Fachbereich Klima, Natur, Umwelt hast du unter anderem die Möglichkeit, in die kommunale Umwelt- und Naturschutzarbeit hineinzuschnuppern und mit kompetenten Menschen zusammenzuarbeiten.

Deine Aufgaben:

  • Tümpeln mit Grundschulklassen (Frühjahr und Sommer)
  • Helfen bei verschiedenen Aktionen z.B.: Tag der Artenvielfalt koordinieren und organisieren und Mitwirkung bei  Streuobstwiesenführung, Grüntaten-Sommerfest, Blumenschmuckwettbewerb und bei Umweltbildungsangeboten, etc.
  • Verschiedene Öffentlichkeitsarbeiten
  • Infoblätter, Plakate, Informationstafeln, Internetseite mitgestalten
  • Infostände betreuen, z.B. auf dem Neujahrsempfang oder dem Maimarkt
  • Einfache Arbeitseinsätze bei der Biotop- und Landschaftspflege
  • Eigenes Projekt im Rahmen des  Agenda Aktion gestalten
  • Schatzsuche im Wald mit Kindern organisieren und durchführen

In der "kalten" Jahreszeit vorwiegend Bürotätigkeit.

Die Verwirklichung von eigenen (Projekt-) Ideen wird besonders gefördert und auch Praktika in anderen Fachbereichen sind möglich.

 

Unsere FÖJ-lerinnen 2020/2021

Franka Blume: „Ich gehe seit 5 Jahren regelmäßig mit meinem Hund in den Wald und habe dadurch die Schönheit der Natur zu schätzen gelernt. Mir ist bewusst geworden, dass die Auswirkungen der Klimakrise auf die Natur durch den Menschen immer schlimmer werden, wie an zu trockenen Wäldern und Waldbränden zu erkennen ist. Deswegen möchte ich etwas zum Arten- und Naturschutz beitragen, damit dieser erhalten bleibt. Ich freue mich sehr, durch meine Zeit im FÖJ, etwas für die Umwelt und die Gesellschaft beitragen zu können. Durch das Planen und Durchführen von Infoveranstaltungen und Aktionen, wie den Tag der Artenvielfalt, kann ich dies umsetzen.“

Antonia Engel: „Nicht nur im Urlaub in den Bergen, auch hier in Mannheim gibt es schöne Ecken, die mir vor allem durch Radtouren in der Natur bewusst geworden sind. Deswegen möchte ich gerne etwas dazu beitragen, dass auch andere Menschen dies erfahren, was vor allem durch Veranstaltungen wie der Streuobstwiesenführung oder umweltpädagogischen Angeboten wie dem Tümpeln möglich ist. Dadurch habe ich auch die Möglichkeit einen Einblick in den Behördenalltag eines so großen Arbeitgebers wie der Stadt Mannheim zu bekommen und ein Teil dessen zu sein. Damit die Natur auch weiterhin so schön erhalten bleib, freue ich mich sehr, dies durch meine Zeit beim FÖJ zu unterstützen.“