Bescheinigung in Steuersachen (Unbedenklichkeitsbescheinigung)

  • Weitere Informationen

    Abteilung Forderungsmanagement und Kompetenzzentrum SAP
    E 4, 1 / 4. Obergeschoss
    68159 Mannheim
    Fax: 0621 293-9866
    Mail: forderungsmanagement@mannheim.de

    Öffnungszeiten
    Montag - Freitag: 09:00 - 12:00 Uhr
    Nachmittags nach Vereinbarung

Wofür wird eine Bescheinigung in Steuersachen (Unbedenklichkeitsbescheinigung) benötigt?

Die in §§ 30 bis 34 c Gewerbeordnung genannten Gewerbe (u. a. Bewachungs- und Maklergewerbe) sind erlaubnispflichtig. Zulassungsvoraussetzung ist die gewerbliche Zuverlässigkeit, die u. a. dann nicht gegeben ist, wenn der Antragsteller in ungeordneten Vermögensverhältnissen lebt. Ungeordnete Vermögensverhältnisse offenbaren sich beispielsweise durch erhebliche Rückstände gegenüber öffentlich-rechtlichen Gläubigern. Sowohl in Verwaltungsvorschriften als auch in der Rechtsprechung hat sich daher niedergeschlagen, dass der Antragsteller geordnete Vermögensverhältnisse durch Unbedenklichkeitsbescheinigungen der Finanzämter und der Kommunen nachweisen kann. Ähnliches gilt auch für das Gaststättengewerbe.

Eine Unbedenklichkeitsbescheinig erhalten Sie beim  Fachbereich Finanzen, Steuern, Beteiligungscontrolling.

Bitte bringen Sie folgendes mit:

  • Personalausweis

  • Gebühr in Höhe von 15,00 € (Barzahlung)

Zuständigkeit

Die Zuständigkeit orientiert sich nach dem Firmennamen und oder Namen des Firmenvertreters, für den die Bescheinigung angefordert wird:

A - K, Telefon 0621-293 3902
L - Z, Telefon 0621-293 3903