Fachbereich Finanzen, Steuern, Beteiligungscontrolling

Sehr geehrte Bürgerinnnen und Bürger,

der Fachbereich Finanzen, Steuern, Beteiligungscontrolling ist wegen der Lage „Coronavirus“ ab sofort für den Publikumsverkehr geschlossen.

Eine persönliche Vorsprache ist nur ausnahmsweise und nach vorheriger Vereinbarung möglich.

Sie erreichen uns telefonisch wie folgt:

  1. Personenkontenführung             0621 293 3898
  2. Geldwirtschaft                               0621 293 3862
  3. Grundst., sonst. Gemeindest.     0621 293 3900
  4. Gewerbesteuer                             0621 293 3901
  5. Forderungseinzug 20.411           0621 293 3902
  6. Forderungseinzug 20.412           0621 293 3903
  7. Rechtsamt                                     0621 293 3904

Sie erreichen uns natürlich auch schriftlich oder per E-Mail.

Diese Maßnahme soll mithelfen, die Ansteckung mit dem Coronavirus zu verlangsamen.
Wir hoffen auf Ihr Verständnis und bitten um Ihre Mitwirkung in diesem Sinne.

Vielen Dank.


Unbürokratische Herabsetzung der Gewerbesteuervorauszahlungen

Die Stadt Mannheim wird unbürokratisch die Vorauszahlungen der Gewerbesteuer für nachweislich unmittelbar und nicht unerheblich betroffene Betriebe für das aktuelle Kalenderjahr anpassen. Hierzu können die Unternehmen einen formlosen Antrag per Email auf Anpassung der Gewerbesteuervorauszahlungen unter Angabe Ihres Kassenzeichens an gewerbesteuer@mannheim.de stellen.

Es wird empfohlen eher die Reduzierung der Gewerbesteuervorauszahlung zu beantragen als eine Stundung der Steuer. Die Anträge auf Reduzierung der Gewerbesteuervorauszahlungen werden prioritär bearbeitet und schnellstmöglich beschieden. Die Beantragung kann sich auch rückwirkend auf Zahlungen aus dem aktuellen Jahr 2020 beziehen. Die Stadt Mannheim wird dann die bereits geleisteten Gewerbesteuervorauszahlungen des aktuellen Jahres innerhalb von einer Woche zurückerstatten.

Bei Rückfragen können Sie sich entweder an die oben genannte Email-Adresse oder telefonisch an 0621 293 3901 wenden.

Stundung der Gewerbesteuer

Die Stadt Mannheim wird Corona-bedingte Stundungsanträge für die Gewerbesteuer prioritär bearbeiten. In der Regel wird die Stundung ratenfrei für vorerst drei Monate gewährt, Stundungszinsen werden nicht festgesetzt. Hierzu können die Unternehmen einen formlosen Antrag per Email auf Stundung unter Angabe Ihres Kassenzeichens an mahnmanagement@mannheim.de stellen.

Ein Stundungsantrag muss immer begründet werden. Hierzu sind möglichst folgende Unterlagen vorzulegen:

  • Kontoauszüge der letzten 1-3 Monate
  • Vorläufige Gewinnermittlung (z. B. Gewinn- und Verlustrechnung (GuV))
  • Welche Sicherheitsleistungen können erbracht werden (z. B. Bürgschaften, Wertpapiere gemäß § 241 Abgabenordnung)?
  • Mitteilung der Hausbank, dass das Kreditlimit ausgeschöpft worden ist.
  • Aktuelle Stundungsverfügung des Finanzamts falls vorhanden

Bei Rückfragen können Sie sich entweder an die oben genannte Email-Adresse oder telefonisch an 0621 293 3898 wenden.

Gebühren für Sondernutzungen von Straßen für Tische und Stühle der Außengastronomie

Ab April sieht die Stadt Mannheim von Gebühren für Sondernutzungsgenehmigungen von Straßen für Tische und Stühle der Außengastronomie ab. Für März können auf Antrag die Gebühren hälftig erlassen werden. Hierzu kann ein formloser Antrag per Email auf Erlass unter Angabe des Kassenzeichens an mahnmanagement@mannheim.de gestellt werden.

Bei Rückfragen können Sie sich entweder an die oben genannte Email-Adresse auch telefonisch an 0621 293 3898 wenden.

Stundung städtischer Forderungen aus Miet-, Pacht- und Erbbaurechtsverhältnissen

Die Stadt Mannheim wird Corona-bedingte Stundungsanträge für Forderungen aus Miet-, Pacht- und Erbbaurechtsverhältnissen prioritär bearbeiten. Neben Unternehmern können auch Soloselbständige und Angehörigen der Freien Berufe, einschließlich Künstlerinnen und Künstler, einen Antrag stellen. In der Regel wird die Stundung ratenfrei für vorerst drei Monate gewährt, Stundungszinsen werden nicht festgesetzt. Hierzu können die Unternehmen einen formlosen Antrag per Email auf Stundung unter Angabe Ihres Kassenzeichens an mahnmanagement@mannheim.de stellen.

Ein Stundungsantrag muss begründet werden. Hierzu sind möglichst folgende Unterlagen vorzulegen:

  • Kontoauszüge der letzten 1-3 Monate
  • Vorläufige Gewinnermittlung (z. B. Gewinn- und Verlustrechnung (GuV))
  • Welche Sicherheitsleistungen können erbracht werden (z. B. Bürgschaften, Wertpapiere gemäß § 241 Abgabenordnung)?
  • Mitteilung der Hausbank, dass das Kreditlimit ausgeschöpft worden ist.

Bei Rückfragen können Sie sich entweder an die oben genannte Email-Adresse oder telefonisch an 0621 293 3898 wenden.

Verzicht auf Vollstreckungsmaßnahmen

Wird der Stadt Mannheim aufgrund Mitteilung des Vollstreckungsschuldners oder auf andere Weise bekannt, dass der Vollstreckungsschuldner unmittelbar und nicht unerheblich betroffen ist, wird vorerst bis zum 30. September 2020 von Vollstreckungsmaßnahmen bei allen rückständigen oder bis zu diesem Zeitpunkt fällig werdenden Forderungen abgesehen. Säumniszuschläge für diese Forderungen werden ab dem 23. März 2020 bis vorerst 30. September 2020 nicht festgesetzt.
Bei Rückfragen können Sie sich telefonisch an 0621 293 3902 oder 0621 293 3903 wenden.


Antrag auf Anpassung der Gewerbesteuervorauszahlungen
Weitere Informationen sowie die Formulare finden Sie hier https://www.mannheim.de/de/gewerbesteuervorauszahlungen


Antrag auf Stundung von Forderungen
Weitere Informationen sowie die Formulare finden Sie hier https://www.mannheim.de/de/stundungsantrag


Wichtige Hotlines für Unternehmen

  • Information der Stadt Mannheim für Unternehmen
    FB 80 Wirtschafts- und Strukturförderung
    0621 293 3351
    Mo - Fr 8.30-16.00 Uhr
    wirtschaftsfoerderung@mannheim.de
     
  • Informationen zum Kurzarbeitergeld (für Arbeitgeber)
    Bundesagentur für Arbeit
    0800 4 5555 20
    (0800 4 5555 00 für Arbeitnehmer)
    Mo - Fr 8.00-18.00 Uhr
     
  • Fragen zur Gewerbesteuer (z.B. Herabsetzung der GewSt-Vorauszahlungen)
    20.32 Gewerbesteuer
    0621 293 3901
    Mo - Do 09.00-16.00 Uhr, Fr 09.00-12.00
    Gewerbesteuer@mannheim.de
     
  • Fragen zum Zahlungsverkehr (z.B. Stundungen, Abbuchungen)
    20.2 Stadtkasse
    0621 293 3898 (Mahnungen, Stundungen)
    0621 293 3862 (Zahlungen, Abbuchungen)
    Mo - Do 09.00-16.00 Uhr, Fr 09.00-12.00
    Mahnmanagement@mannheim.de
     
  • Kontaktdaten Mannheimer Finanzämter (z.B. Körperschaft-, Einkommen-, Umsatz-, Lohnsteuer)
    0621 292 0
    Mo - Do 09.00-15.30 Uhr, Fr 09.00-12.00 Uhr
    fa-mannheim-stadt.fv-bwl.de dort vereinfachter Antrag auf Herabsetzung der Vorauszahlungen und zinslose Stundung
     
  • Hotline Soziales der Stadt Mannheim (z.B. Sozialhilfe)
    0621 293 2930
    Mo - Fr 9.00-17.00 Uhr
     
  • KfW Förderung (KfW-Corona-Hilfe: Kredite für Unternehmen)
    0800 539 9000
    Mo - Fr 08.00-18.00 Uhr
    Kreditantrag ab 23.03.2020 über die (Haus-) Banken und Sparkassen
    https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html
    info@kfw.de


Der Fachbereich Finanzen, Steuern, Beteiligungscontrolling hat in erster Linie die Aufgabe, die Grundlagen für die städtische Finanz- und Wirtschaftsverwaltung zu erstellen und die Voraussetzungen für einen geordneten Haushalt zu schaffen. Er gehört zu jenen Fachbereichen einer Stadtverwaltung, zu denen die Bürgerinnen und Bürger, mit Ausnahme der Stadtkasse und der Abteilung Forderungsmanagement, nur selten Kontakt haben. Das bedeutet aber nicht, dass er im Verborgenen arbeitet. Haushaltspläne, Finanz- und Investitionspläne, Beteiligungsberichte und die Jahresrechnung werden von ihm öffentlich ausgelegt, damit Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit haben, diese Zahlenwerke einzusehen und ihrerseits Anregungen zu geben.