Schulungsangebot

Sie möchten sich fit machen für das Ehrenamt?

Ein Team von Expertinnen und Experten berät und qualifiziert Ehrenamtliche für die Vereinstätigkeit und für das bürgerschaftliche Engagement.

Fundraising Erst-Beratung für Vereine und Initiativen

Wer Gutes tut - im gemeinnützigen Verein oder in einer Initiative, braucht dazu ausreichende finanzielle Mittel. Wer gerne einen Verein gründen möchte, benötigt oft Tipps, wie man am geschicktesten vorgeht.

Wer Konflikte im Vereinsleben oder Engagement erlebt, möchte diese gerne lösen, um sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Genau an diese zentralen Punkte knüpft das für Engagierte und Vereine kostenlose Beratungsangebot des Fachbereichs Demokratie und Strategie der Stadtverwaltung an. Die Beauftragte für bürgerschaftliches Engagement arbeitet eng mit Profis zusammen, um die Vereinsarbeit sowie Initiativen und Einzelpersonen in ihrem Ehrenamt zu stärken.

Die Stadt Mannheim bietet in Kooperation mit der erfahrenen Fundraiserin, Sabine Volkert, von Guerilla Fundraising Mannheim, eine Erst-Beratung im Fundraising an.

Ziel der Beratung ist Mannheimer Vereine bei der Verwirklichung ihrer Vorhaben und Projekte zu unterstützen, indem passende Fundraising-Instrumente und erste Schritte zur erfolgreichen Sponsorenansprache gemeinsam erarbeitet werden.

Die Einzelgespräche finden im vertraulichen Rahmen statt:
immer 14-tägig, donnerstags von 15:00 bis 18:00 Uhr, Sommerpause im August,

aktuell über Telefon- bzw. Video-Beratung.

Anmeldung: per Mail an: manuela.baker-kriebel@mannheim.de

 

Angebote zum Thema Lernbegleitung:

Ergänzt wird dieses Angebot durch ein Coaching und die Einzelberatung für engagierte Lernbegleiterinnen und Lernbegleiter und Bildungsträger sowie für Vereine, die mit Ehrenamtlichen arbeiten.

Anke Gatermann, Lerntherapeutin und Coachin, bietet nicht nur Seminare für Engagierte im Bildungsbereich an, sondern erarbeitet im Einzelcoaching mit Ehrenamtlichen in Konflikt- oder Überforderungssituationen Lösungswege, die psychisch entlasten sowie dem Menschen entsprechen.

Vor allem geht es um die gelungene Hilfestellung für Kinder und Jugendliche, wenn Erwachsene ihre pädagogischen Ansätze reflektieren und Grenzen respektieren, sowohl die eigenen, als auch die der Kinder und Jugendlichen, die sie im Ehrenamt unterstützen.

Anke Gatermann bietet einen intensiven Austausch im Sinne einer Supervision an, um mit Ihnen über die Problematik der Corona Situation im Schul- und Familienalltag sowie in Bezug auf die Betreuung von Kindern und Jugendlichen zu sprechen. Sie bespricht mit Ihnen konkrete Praxisbeispiele und vermittelt Methoden, damit Sie besser mit der Situationen umgehen können.

„Wie geht es Ihnen bzw. den Kindern und Jugendlichen, die Sie betreuen,
welche Erfahrungen wurden gemacht oder was beschäftigt Sie diesbezüglich?

Empfinden Sie eventuell noch mehr Druck und Erwartungen?
Fühlen Sie sich durch die Situation überfordert oder alleine?
Lassen Sie uns sprechen !“

Anmeldung für Seminarangebote bitte per Mail an: manuela.baker-kriebel@mannheim.de

 

Vortrag: Was machen die Kriegskinder und die Kriegsenkel heutzutage?

Als Ehrenamtliche oder Mitarbeiter in Einrichtungen kommen Sie vielleicht mit Menschen in Kontakt, die die Hitlerzeit mit seinen strengen Erziehungsmethoden und dem 2. Weltkrieg erlebt haben. Sie werden als Kriegskinder bezeichnet und sind in den Jahren ca. 1929 - 1946 geboren. Ihre Kinder sind die sogenannten Kriegsenkel. Diese Zeiten haben gravierende Spuren hinterlassen.

Diesen Spuren möchte ich gerne mit Ihnen anhand der nachstehenden Fragen erforschen und nachgehen:

  • Wie hat der Krieg mit seinen Auswirkungen die Kinder und die Enkel geprägt?
  • Welchen Einfluss haben die Erziehungsmethoden während der Hitlerzeit bis heute auf die Kriegskinder und Kriegsenkel?
  • Was hat Autonomieverlust im Alter mit dem 2. Weltkrieg zu tun?
  • Und möglicherweise sind wir heutzutage in der Lage uns dem heilend zu widmen?

Der Vortrag dauert mit einer Zwischenpause 1,5 Stunden.

Termin: verschoben auf  Samstag den 23. Oktober 2021, da im Mai leider noch keine Präsenzveranstaltung möglich ist. Uhrzeit: von 10:00 bis 11:30 Uhr.

Ort: Rathaus E5, Raum 58a
Anmeldefrist: Mittwoch, 13. Oktober  2021
Anzahl der Teilnehmenden: 12

 

Veranstaltung "Sexualisierte Gewalt in Einrichtungen und Institutionen"

In dieser Veranstaltung geht es um grundlegendes Wissen zu sexualisierter Gewalt in Verbindung mit Täterstrategien und institutionellen Strukturen.

Zunächst wird die Dozentin Petra Zimmermann in Form eines Vortrages Basisinformationen zu sexualisierter Gewalt geben. Danach wird der Film  "Geschlossene Gesellschaft. Der Missbrauch an der Odenwaldschule" gezeigt. Der Film ist von Luzia Schmid und Regina Schilling (2010).

In ihm berichten Altschüler der Odenwaldschule, die heutzutage erwachsen sind, von ihren sexualisierten Gewalterlebnissen als Heranwachsende in der Einrichtung. Sie beschreiben detailliert ihre Erfahrungen und nennen TäterInnen bei ihren Namen. Der Film zeigt und beleuchtet die Strukturen der Institutionen und deren Hintergründe sowie Täterstrategien auf.

Nach einer Pause lädt Sie die Dozentin zur Gruppenarbeit und zur Diskussion ein.

Die Veranstaltung dauert 3, 5 Stunden.

Neuer Termin: 11. Dezember, 9:30 Uhr - 13:30 Uhr
Ort: Rathaus, E5, Raum 58a
Anmeldefrist bis zum 01.Dezember
, Anzahl der Teilnehmenden 12

 

Angebote für Vereine: Vereins-Portal Verein 3.0

"Gemeinsam statt einsam" - unter diesem Motto stellt die Plattform einen geschützten Bereich dar, der Vereinsverantwortlichen und Engagierten Raum für Austausch, gegenseitige Unterstützung, Hilfe und Inspiration bietet. Um Zugang zu den Praxisbeispielen, Leitfäden, Handlungsempfehlungen und Schritt-für-Schritt-Anleitungen in E-Learning-Form sowie dem kompletten Downloadmaterial zu erhalten, können Sie sich als Nutzer registrieren und ein entsprechendes Abo abschließen. Ihr Mehrwert: Zugriff auf innovative Ideen und Strategien für eine moderne und digitale Vereinskultur.

"Mit Verein 3.0 stellen wir Arbeits- und Lernmaterialien, E-Learning-Inhalte, spezielle Beratungsangebote und die Gelegenheit zum Austausch und zur Vernetzung zur Verfügung", erklärt Initiatorin Anja Lothschütz und lädt sie herzlich ein, ein Teil von Verein 3.0 zu werden. Eine Übersicht über das gesamte Angebot sowie weitere Informationen finden Sie hier: https://vereindreinull.de

 

Qualifizierungsangebote des Stadtjugendrings

Diese haben eine besondere Qualität und sind insbesondere für junge Menschen im Engagement geeignet:

https://www.sjr-mannheim.de/jdownloads/Veroeffentlichungen/2021/FB-Metropolringe-21_01.pdf

Eine komplette Übersicht über alle Fortbildungen der Jugendring

Mannheim, Heidelberg, Weinheim, Rhein-Neckar und KA-Land kann
hier heruntergeladen werden: https://kurzelinks.de/aoyv

Ansprechpartner:
Manfred Shita
+49(621)3385612
SJR

 

 

 

Wichtige Downloads