Körper-Extreme

Ob kurvig oder dünn, groß oder klein - Fakt ist, dass die Werte einer Gesellschaft ihr Schönheitsideal stark prägen. Frauen* sind in erheblichem Maße diesem enormen Druck ausgesetzt. Sie greifen immer mehr zu extremen Methoden, um diesen Idealen zu entsprechen. Millionen, wenn nicht Milliarden von Frauen* eifern ihren Vorbildern nach: zwingen sich zu extremen Diäten, enden schlimmstenfalls in einer Essstörung. Ob Schmollmund, große Augen, üppiges Gesäß und Dekolleté, Hautschmuck, künstliche Nägel, künstliche Wimpern und Haare - es wird alles dafür in Kauf genommen. Die ästhetisch-plastische Chirurgie boomt. Der Anteil der Frauen* an der Gesamtheit aller Menschen in Deutschland, die sich 2018 einer Schönheitsoperation unterzogen haben, betrug 84 %. Das wirft viele Fragen auf:  Was ist der Grund für diese extrem hohe Zahl?
Was ist bei Frauen* noch echt? Was bewegt Frauen* zu solchen extremen Schritten? Zwingt das System Frauen* dazu, den Schönheitsidealen entsprechen zu müssen? Oder schaffen Frauen* selbst diese Schönheitsideale? Lassen sich Männer* von dem gesellschaftlichen Druck mitreisen?

Moderatorinnen:
Prof. Dr. Eva Eckkrammer, Professorin für Romanische Sprach- und Medienwissenschaften am Romanistischen Seminar der Universität Mannheim
Silvana Kraka, Leiterin der Theaterakademie Mannheim, Regisseurin und Schauspielpädagogin