Selbstverbuchung

Schlangen bei der Buchrückgabe?
Bei uns nicht.


In der Mittagspause schnell ein Buch zurückgeben und eine DVD für den Abend ausleihen – ein guter Gedanke, den Sie problemlos in die Tat umsetzen können!

RFID macht’s möglich – ein Chip schenkt Ihnen in der Zentralbibliothek im Stadthaus N 1 kostbare Zeit: Legen Sie Ihre Medien auf die Lesestation im Rückgabebereich der Bibliothek und schieben Sie sie nach der entsprechenden Bildschirmanzeige einfach in das vorgesehene Fach. Fertig. Und auch das Einlesen der Daten bei der Ausleihverbuchung geht an den Selbstbedienungsterminals ganz fix. Offene Gebühren können Sie in der Zentralbibliothek an einem Kassenautomat begleichen, der neben Scheinen und Münzen auch Maestro-Karten als Zahlungsmitel akzeptiert.

Schon im Jahr 2010 wurde die Medienverbuchung auch in allen anderen Bibliotheken auf das RFID-Verfahren umgestellt. Die größeren Zweigstellen erhielten Selbstbedienungsterminals für die Ausleihe.

Unser Tipp:
Sie können Bücher und andere Medien fast immer auch außerhalb der Öffnungszeiten zurückgeben! Dazu stehen Ihnen folgende Möglichkeiten zur Verfügung (Einschränkungen sind möglich zu besonderen Zeiten wie verlängerte Wochenenden, längere Schließungszeiten in Ferien oder beim Jahreswechsel):

  • Stadthaus N 1: Rückgabebox im Erdgeschoss
  • Dalberghaus (N 3, 4): Einlegemöglichkeit am Eingang
  • Zweigstelle Neckarau (Heinrich-Heine-Straße 2): Einlegemöglichkeit am Eingang

Beachten Sie jedoch, dass die Medien erst am folgenden Öffnungstag zurückgebucht werden können. Um Versäumnisgebühren zu vermeiden, darf die Leihfrist bis dahin nicht überschritten sein. Eine Gewähr für die rechtzeitige und vollständige Rückgabe Ihrer entliehenen Medien kann die Stadtbibliothek nicht übernehmen.

Galerie