Das Forum Behinderung

Aktueller Terminhinweis:

Die nächsten Sitzung des Forums Behinderung hat den Themenschwerpunkt „Kommunikation – analog und digital. Zugänge zu Informationen für Alle“
 
am Freitag, den 05. Juli 2019
von 13:00 bis 17:30 Uhr, mit anschließendem Imbiss

  • 13:00 – 14:45 Uhr: Ausstellung ausgewählter digitaler Zugänge zu Informationen im Foyer vor dem Ratssaal
  • 15:00 – 17:30 Uhr: Forum Behinderung mit Vortrag, Diskussion und Informationen zum Thema
  • anschließend Imbiss

in den Ratssaal, N 1 (Stadthaus), 68159 Mannheim.

Es werden Gebärdensprachdolmetscherinnen und Schriftdolmetscherinnen anwesend sein!

Um gleichberechtigten Zugang und gleiche Möglichkeiten für Menschen mit den unterschiedlichsten Fähigkeiten zu bieten ist es wichtig, dass Informationen und Dienstleistungen barrierefrei zu nutzen sind. Die UN-Behindertenrechtskonvention nennt dies den ungehinderten Zugang zu Information und Kommunikation, und das schließt das Internet ausdrücklich mit ein!
Die EU-Richtlinie über den barrierefreien Zugang zu den Webangeboten öffentlicher Stellen ist mittlerweile im nationalen Recht und auch im Landesbehindertengleichstellungsgesetz verankert.

Ziel des Forums ist es, breit über die Anforderungen einer barrierefreien Kommunikation zu informieren, zu sensibilisieren und gemeinsam in Mannheim darüber ins Gespräch zu kommen.

Nutzen Sie die Möglichkeit, sich in der Ausstellung vor dem Forum ab 13:00 Uhr über aktuelle Beispiele barrierefreier Kommunikation zu informieren. Dort können Sie mit den Expert*innen ins Gespräch kommen, Kontakte knüpfen, Fragen stellen und Hinweise mit auf den Weg geben.

Die aktuelle Einladung und Anmeldemöglichkeiten finden Sie hier.

 

Das Forum Behinderung

Die Beauftragte für Menschen mit Behinderungen leitet gemäß ihrer Aufgabenbeschreibung das Mannheimer Forum Behinderung. Dieses Gremium dient der intensiven Bürgerinnen- und Bürgerbeteiligung im Themenbereich Behinderung. Hier arbeiten Vertreterinnen und Vertreter von Betroffenenverbänden, Behörden, öffentlichen und privaten Unternehmen sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger zusammen. Das Forum setzt sich ein für:

•          Chancengleichheit bei Arbeit und Beschäftigung

•          Schaffung behindertenfreundlicher Wohnungen

•          Bildung von Anfang an für Alle

•          Mehr Teilhabe an Freizeit- und Kulturangeboten

•          Barrierefreiheit als Gestaltungsprinzip

Dabei werden die Maßnahmen der Stadtverwaltung zur Umsetzung des kommunalen Aktionsplanes (s.u.) kritisch begleitet.

Nähere Ausführungen zum Forum Behinderung enthalten insbesondere die Geschäftsberichte des Beauftragten für Menschen mit Behinderung.