MAP-Projekte 2012

Projektträger: Ev. Kirche Mannheim
Projekt: ivaa – Integration von Anfang an

Die Evangelische Kirche in Mannheim leistet mit dem Projekt „ivaa – Integration von Anfang an“ einen wertvollen Beitrag zu den MAP-Leitzielen 2 (institutionelle Öffnung für Diversität) und 3 (Stärkung eines toleranten Miteinanders). Durch die interkulturelle Öffnung von vier evangelischen Kindertagesstätten wird Toleranz durch die Erfahrungen eines gelingenden Miteinanders gefördert.

Dabei führt der Träger die Projektplanung und -umsetzung in sehr enger Kooperation mit dem türkisch-islamischen FABIZ (Familien- und Bildungszentrum e.V.) durch. Hinsichtlich der eingebundenen Einrichtungen (ev. Kirche Mannheim, ev. Landeskirche Karlsruhe, vier beteiligten ev. KiTas in Mannheim und FABIZ) findet durch die enge Zusammenarbeit eine fruchtbare interkulturelle Öffnung auf institutioneller Ebene statt. Auf Seiten der KiTas werden zusätzlich interkulturelle Trainings zur Qualifizierung der MitarbeiterInnen durchgeführt. In diesem Zuge entwickelt der Projektträger auch ein Qualifizierungsmaterial („Islamische Festkultur – Handreichung für ErzieherInnen“), das nach Fertigstellung in 2013 anderen Bildungs- und Kinderbetreuungseinrichtungen zur Verfügung gestellt wird.

Zur Stärkung des verantwortlichen und toleranten Miteinanders bietet die ev. Kirchen im Rahmen des Projektes zusätzliche Angebote sowohl für Kinder als auch deren Eltern mit Migrationshintergrund an. Mit den Kindern wird eine religionspädagogische, interkulturelle Kurseinheit durchgeführt, bei der mit friedenspädagogischen Ansätzen ein Schwerpunkt auf den respektvollen interkulturellen Austausch gelegt wird. Auf diese Weise wird sehr früh ein Verständnis für ein friedliches Miteinander gefördert, das von Toleranz und Anerkennung geprägt ist.

Die Betreuung der Kinder durch die Eltern ist in den ersten Lebensjahren noch besonders eng und intensiv, sodass die meisten Eltern eine gute und kommunikative Beziehung zu den KiTas aufgebaut haben. Diese Nähe wird von der ev. Kirche genutzt, um im Rahmen des MAP-Projektes niederschwellige und attraktive Angebote speziell für Eltern mit Migrationshintergrund zu unterbreiten. An dem vertrauten Ort der KiTa finden interkulturelle Begegnungsabende, internationale Kochabende und Sprachkurse für Eltern statt. Zusätzlich werden Eltern mit Migrationshintergrund in der Übergangsphase, in der die Kinder von den KiTas auf die Grundschulen wechseln, über die verschiedenen Beschulungsmöglichkeiten und -voraussetzungen beraten und bei der Umsetzung unterstützt.

Da das Pilot-Projekt „ivaa“ von allen Beteiligten sehr gut auf- und angenommen wurde, plant der Projektträger eine Ausweitung der Projektstruktur auf weitere Kindertagesstätten in Mannheim.

http://www.ekma.de/download/sonstiges/11_ivaa_flyer_RZ.pdf

http://www.ekma.de/?seite=45&id=25809&back=105&suchen=ivaa

http://www.kitas-mannheim.de/?seite=11&back=3&id=25807

http://www.ekma.de

https://sites.google.com/site/fabizma/home

Galerie