Integrationskurse / Berufssprachkurse

Sprache ist der Schlüssel zur Integration. Zugänge zum Arbeitsmarkt, zu Ärzt*innen, öffentlichen Institutionen und nicht zuletzt der Austausch mit Nachbar*innen gelingen so viel besser und befähigen eingewanderten Personen in hohem Maß zu eigenständiger Lebensführung in unserer Gesellschaft. Um die deutsche Sprache zu lernen werden auch in Mannheim Integrationskurse angeboten, die vom Bund gefördert sind. Um die Chancen auf dem Arbeitsmarkt weiter zu verbessern, kann nach dem Integrationskurs noch ein Berufssprachkurs absolviert werden.

 

Integrationskurse sind das zentrale Angebot zum Lernen der deutschen Sprache

Seit 2005 werden erstmals flächendeckend deutschlandweit Sprach- und Orientierungskurse für Migrant*innen angeboten: die Bundesintegrationskurse. Die gesetzliche Umsetzung erfolgt durch das Bundesinnenministerium über das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Die Kurse sind staatlich subventioniert und richten sich an Personen mit dauerhaftem Aufenthaltsstatus oder mit guter Bleibeperspektive. Um die Chancen auf dem Arbeitsmarkt weiter zu verbessern, kann nach dem Integrationskurs noch ein Berufssprachkurs absolviert werden.

In Mannheim nehmen jährlich etwa 1.200 Teilnehmer*innen an einem Integrationskurs teil. Damit sind sie das zentrale Angebot zum Erlernen der deutschen Sprache für Neuzugewanderte. Den Kursen kommt auch über die Sprachvermittlung hinaus eine wesentliche Rolle in der gesellschaftlichen Erstorientierung und für eine nachhaltige Integration vor Ort zu. So werden die Kurse beispielsweise regelmäßig von den Migrationsberatungsstellen für Erwachsene (MBE) besucht und stellen dort ihr Beratungsangebot vor.

Hier finden Sie weitere Informationen zu den Integrationskursen und den Berufssprachkursen.

 

Das Mannheimer Modell zu den Integrationskursen

Die Stadt Mannheim fördert diese Integrationsarbeit aktiv durch eine enge Vernetzung der Akteure, damit ein abgestimmtes und kooperatives Sprach- und Integrationsförderangebot vorhanden ist. Bereits mit der Einführung der Integrationskurse im Jahr 2005 wurde in Mannheim ein Modell zur Steuerung etabliert, das den fachlichen Austausch zwischen allen Beteiligten fördern und eine möglichst effiziente und schnelle Zuweisung der Teilnehmenden auf die Kurse ermöglichen soll. Initiiert und koordiniert durch den städtischen Integrationsbeauftragten finden sich dazu monatlich alle relevanten Akteure zum „Treffen der Integrationskursträger“ zusammen.

Weitere Informationen zum "Mannheimer Modell" und der Kooperation auf lokaler Ebene finden Sie in der Broschüre "Mannheimer Modell zu den Integrationskursen".

 


 

Wichtige Downloads