Reihe Neue Musik

  • Ansprechpartner

    Vorsitzender
    Prof. Dr. Sidney Corbett
  • Karte

  • Weitere Informationen

    Bankverbindungen:
    Neue Musik:
    Sparkasse Rhein-Neckar-Nord
    IBAN: DE03 670505050038131133
    BIC: MANSDE66XXX

    Unterstützt wird diese Reihe durch Zuschüsse der Stadt Mannheim und des Landes Baden-Württemberg sowie durch Spenden und Sponsorenbeiträge der Heinrich-Vetter-Stiftung, der Fa. Lochbühler Aufzüge GmbH Mannheim, des Mannheimer Morgen sowie einiger privater Spender.

    Hingewiesen sei auf die Partnerschaft mit dem SWR2 Kulturservice.
     

Diese Reihe wird in Zusammenarbeit mit den Reiss-Engehorn-Museen veranstaltet.

Liebe Freunde der zeitgenössischen Musik in Mannheim,

das Konzertjahr 2020 bringt viel Neues mit sich, führt aber auch bisherige Kooperationen fort. Zu Beginn gleich ein besonderer Höhepunkt: Frieder Bernius und sein Kammerchor Stuttgart sind zu Gast unter anderem mit einer Uraufführung eines Auftragswerks der Gesellschaft für Neue Musik, und zwar des italienischen Komponisten Alessio Elia. Ferner freuen wir uns auf weitere neue Gäste wie dem Freiburger Ensemble SurPlus mit einem Programm aus Werken, die mit Unterstützung der Ernst von Siemens Stiftung entstanden sind. Gleichermaßen die Pianistin Hsin-Huei Huang, u.a. mit einem Hauptwerk Helmut Lachenmanns, seiner "Serynade". Andererseits führen wir auch unsere Kooperation mit dem Nationaltheater fort, mit einem Portrait des Komponisten Hans Thomalla anlässlich der Uraufführung seiner neuen Oper "Dark Spring". Daneben gibt es erneut eine Kooperation mit dem SWR und einem Konzert des Komponisten Ondřej Adámek sowie eine erneute Begegnung mit dem Landesjugendensemble Neue Musik Baden-Württemberg, das uns 2018 bereits mit einem großartigen Sonderkonzert besucht hat. Neu in diesem Jahr ist ein Format mit dem Titel "2x Hören", bei dem ein Werk zwei Mal gespielt und zudem kommentiert wird. Und anlässlich des runden Geburtstags des Vorsitzenden der GNM, dem Komponisten Sidney Corbett, wird das Nationaltheater ihm ein Salonkonzert mit seinen Werken widmen. Neben unserer "Heimat" im Florian-Waldeck-Saal der Reiss-Engelhorn-Museen und unserem Partner zeitraumexit werden wir im kommenden Jahr zweimal in der Paul-Gerhardt-Kirche zu Gast sein.

Wir freuen uns auf darauf, viele neue Musikeindrücke gemeinsam mit Ihnen erleben zu dürfen.

 

Gesamtprogramm für das Jahr 2020
(57. Konzertjahr)

Aus gegebenem Anlass müssen wir leider die Konzerte am 17. April mit Hsin-Huei Huang sowie am 10. Mai im Nationaltheater Mannheim absagen. Wir bitten um Verständnis und hoffen, dass wir den weiteren Konzertbetrieb bald wieder aufnehmen können.
 

 

1. Konzert

Freitag, 21. Februar 2020  20 Uhr
Paul Gerhardt Kirche, Paul-Gerhardt-Str. 6, 68169 Mannheim Neckarstadt

 

Uraufführung einer Auftragskomposition der Gesellschaft für Neue Musik Mannheim

Kammerchor Stuttgart
Leitung: Frieder Bernius

Werke u.a. von Alessio Elia (UA), Maurice Ravel, Sidney Corbett und Orazio Benevoli

Seit über 50 Jahren leitet Frieder Bernius den von ihm gegründeten Kammerchor Stuttgart und blickt damit auf eine lange und erfolgreiche Karriere zurück. Weltweit genießt der Chor höchstes Ansehen und wird für seine exzellenten Interpretationen gefeiert. Neben einer regen Konzerttätigkeit zeugen auch zahlreiche prämierte CD-Aufnahmen von der musikalischen Qualität des Ensembles. Zuletzt wurde 2017 die Einspielung von György Ligetis Requiem mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. Das Repertoire des Chores reicht vom 17. bis 21. Jahrhundert, wobei Altes und Neues für den Kammerchor Stuttgart stets in einem Prozess steht. Deswegen stellen sie in ihrem Konzert Werke der Renaissance sowie des französischen Impressionismus einer Uraufführung von Alessio Elia gegenüber. Es handelt sich dabei um ein Auftragswerk der Gesellschaft für Neue Musik Mannheim.
Das Konzert findet in der Paul-Gerhardt-Kirche in der Mannheimer Neckarstadt statt, die bereits im vergangenen Jahr ein eindrucksvolles Ambiente für die Aufführung der Kurtág-Lieder bildete.

 

2. Konzert - abgesagt

Freitag, 17. April 2020  20 Uhr
Reiss-Engelhorn-Museen (C 5) Museum Zeughaus
Florian-Waldeck-Saal

Hsin-Huei Huang, Klavier
Werke von Rebecca Saunders, Morton Feldman, Helmut Lachenmann (Serynade)

Zeitgenössische Musik erfordert nicht nur beim Publikum Neugier und Aufgeschlossenheit, sondern auch Engagement und Faszination bei den Musikern. Die Pianistin Hsin-Huei Huang hat sich bereits in jungen Jahren eine beeindruckende künstlerische Vielseitigkeit erarbeitet, die von ihrer stilistischen Aufgeschlossenheit zeugen. Durch ihren leidenschaftlichen Einsatz für die Musik unserer Zeit schafft sie es, das Publikum mit interessanten Inhalten und Ausdrucksformen zu ergreifen und setzt sich dadurch im besonderen Maß für die Vermittlung zeitgenössischer Klaviermusik ein.

 

 

3. Konzert - abgesagt

Freitag, 10. Mai 2020  20 Uhr
Nationaltheater Mannheim, Opernhaus, Oberes Foyer

Sonderveranstaltung in Kooperation mit dem Nationaltheater Mannheim

Ensemble ascolta

Während der langjährigen Kooperation mit dem Nationaltheater Mannheim hat die Gesellschaft für Neue Musik bereits mehrmals Komponisten in faszinierenden Portraitkonzerten vorgestellt. Auch in diesem Jahr gibt eine Opernpremiere wieder Anlass für einen solchen Austausch. Im Mittelpunkt steht dabei der deutsche Komponist Hans Thomalla, dessen Oper Dark Spring im März im NTM ihre Uraufführung feiert. In einer Neuinterpretation von Frank Wedekinds Theaterstück Frühlingserwachen, vermischt Thomalla Stereotypen der Pop-Musik mit geräuschhaften Elementen der Neuen Musik. Das Suttgarter Ensemble ascolta führt zwei Songs aus Dark Spring auf und verknüpft sie mit wegweisenden weiteren Werken des Komponisten.

 

4. Konzert - Abgesagt - wird als Videoproduktion realisiert. Das Videokonzert mit dem DUO2KW steht unter folgendem Link bereit: Vielen Dank an die beiden Musiker Klaus-Peter Werani und Kai Wangler und natürlich an Jörg Lohner und sein Team für die Umsetzung dieser Produktion. Viel Spaß beim Schauen!

Freitag, 05. Juni 2020  20 Uhr
Galerie „zeitraumexit“, Mannheim, Hafenstraße 68

 

2x hören
Ensemble 2KW
Kai Wangler (Akkordeon) - Klaus-Peter Werani (Viola)

Werke von Morton Feldman, Ulrich Kreppein, Gérard Pesson, Klaus-Peter Werani und Johannes Kalitzke

Neue und ungewöhnliche Instrumentenkombinationen haben schon viele Komponisten zu interessanten und ungewohnten Werken angeregt. Der Zusammenschluss aus Akkordeon und Viola gehört sicherlich auch zu einer dieser Besetzungen, die nicht dem Alltäglichen entspricht. Als Duo 2KW setzen sich Kai Wangler und Klaus-Peter Werani kontinuierlich für die Erweiterung des Repertoires für diese spannende Besetzung ein.
In einem neuen Konzertformat mit dem Titel „2x hören“ wird Schattenraum von Klaus-Peter Werani vor und abermals nach der Pause aufgeführt. Dadurch ergeben sich ganz neue Hörerfahrungen: Der Erstkontakt mit dem Werk lässt sich in der folgenden Pause diskutieren und reflektieren. Vor der erneuten Aufführung des Stückes vermittelt ein Gespräch neue Aspekte des Gehörten, sodass sich in der Wiederholung neue Strukturen, Klangereignisse und Inhalte offenbaren, die zu einem vielschichtigeren Verständnis anregen können.

 

Sonderkonzert in Kooperation mit dem Netzwerk Neue Musik Baden-Württemberg
Samstag, 12. September 2020  19 Uhr (!)
Achtung! Neuer Ort:
Epiphaniaskirche, Andreas-Hofer-Straße 37, Mannheim-Feudenheim

Landesjugendensemble Neue Musik Baden-Württemberg

Es ist uns eine große Freude, die in 2018 begonnene Partnerschaft mit dem Landesjugendensemble Neue Musik Baden-Württemberg (LJE) in diesem Jahr mit einem weiteren Konzert fortzuführen. Denn die jungen Musiker und Musikerinnen beweisen nicht nur ein außerordentliches spieltechnisches Niveau des anspruchsvollen Repertoires, sondern lassen auch die Begeisterung für die Auseinandersetzung mit dem Neuen auf ganz besondere Weise aufleben.
In der vorangehenden Arbeitsphase greifen sie herausfordernde Werke der vergangenen Jahrzehnte auf. Darüber hinaus dockt sich das LJE durch die Zusammenarbeit mit einem Kompositionsstudenten der Klasse Sidney Corbett an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim unmittelbar an die Gegenwart und die jüngste Komponistengeneration an: Uraufführung und etablierte „Meisterwerke” werden ergänzt durch Musik, die passgenau für die knapp zwei Dutzend jugendlichen Instrumentalistinnen und Instrumentalisten ausgewählt und möglichst gemeinsam mit den Ensemblemitgliedern entwickelt werden.
Dirigiert wird das Projekt vom Künstlerischen Leiter des LJE, Christof M. Löser.

 

5. Konzert

Freitag, 25. September 2020  20 Uhr
Paul Gerhardt Kirche, Paul-Gerhardt-Str. 6, 68169 Mannheim Neckarstadt

 

Achtung! Neues Programm: Ensemble Risonanze erranti

Leider kann das ursprünglich geplante Konzert TŘESK in Kooperation mit dem SWR aufgrund der aktuellen Bestimmungen nicht stattfinden.  Wir freuen uns deswegen sehr darüber, dass das Ensemble Risonanze erranti unter der Leitung von Peter Tilling spontan eingesprungen ist und Hans Thomallas „Harmoniemusik“ in der Paul-Gerhardt-Kirche uraufführt. Thomallas Opernpremiere „Dark Spring“ am Nationaltheater Mannheim gab Anlass, das Schaffen des Komponisten mit einer weiteren Uraufführung zu beleuchten.

 

6. Konzert

Freitag, 30. Oktober 2020  20 Uhr
Reiss-Engelhorn-Museen (C 5) Museum Zeughaus
Florian-Waldeck-Saal

Ensemble SurPlus

Uraufführungen von Claus-Steffen Mahnkopf, Saskia Bladt, Wolfram Schurig und Brice Pauset

 

Neue und unbekannte Werke stehen im Fokus des Freiburger Ensembles SurPlus, für die es regelmäßig Kompositionsaufträge vergibt. Auch für ihr Konzertprogramm in Mannheim hat SurPlus vier neue Uraufführungen mit Fördermitteln der Ernst von Siemens Musikstiftung in Auftrag gegeben. Im Mittelpunkt steht dabei das Phänomen der musikalischen Variation, das aus vier denkbar unterschiedlichen kompositorischen Perspektiven beleuchtet wird. Entstanden sind Kompositionen mit verschiedenartigsten Anknüpfungspunkten zur Musik der Vergangenheit und Gegenwart, aber auch zu Literatur, Philosophie und Sozialgeschichte. Dabei bestimmt jede Komposition das Ensemble in seiner Struktur auf überraschende Weise neu – als Kollektiv, als Verschränkung von Teilensembles, als Gruppe von Individuen oder als Protagonisten auf einer imaginären musiktheatralischen Bühne. Der "hörende Blick" auf die vielfältigen Variationen des Programms lädt überdies dazu ein, die so unterschiedlichen Stücke zueinander in Beziehung zu setzen und ihre kompositorischen Positionen in Dialog treten zu lassen.

 

Zusatzkonzert des Nationaltheaters Mannheim
Montag, 16. November 2020  20 Uhr
Nationaltheater Mannheim, Opernhaus Oberes Foyer

 

ABGESAGT!

Salon: Sidney Corbett zum 60sten

Der Komponist Sidney Corbett ist bereits seit vielen Jahren mit Mannheim eng verbunden. Nicht nur in seiner Position als Professor für Komposition an der Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst, sondern auch in seiner Funktion als Erster Vorsitzender der GNM engagiert er sich intensiv für die musikalische Vielfalt in Mannheim. Zudem setzt er mit seiner Musik, die international gefeiert wird, auch neue künstlerische Akzente und nimmt damit wichtigen Einfluss auf die Musik unserer Zeit. Aus Anlass seines 60. Geburtstags präsentieren Musiker und Musikerinnen des NTM gemeinsam mit Gästen ein Portraitkonzert mit Kammermusik von Sidney Corbett. Das Programm wird durch ein Gespräch mit Ruth Zapf, Dramaturgin am Nationaltheater, ergänzt.

 


Den vergünstigten Besuch sämtlicher in diesem Heft angekündigten Veranstaltungen sichern Sie sich am besten durch den Erwerb der Mitgliedschaft in der Gesellschaft für Neue Musik. Die Mitgliedschaft enthält zugleich ein Konzertabonnement: Sie gilt für das gesamte Veranstaltungsjahr (6 Konzerte sowie Sonderveranstaltungen) und verlängert sich automatisch, wenn sie nicht bis zum 30. November gekündigt wird. Ein Anmeldeformular ist angefügt. Der jährliche Mitgliedsbeitrag  beträgt einheitlich 100,– €. Eintrittskarten  zu den einzelnen Konzerten können an der Abendkasse zu 25,– €, ermäßigt  für Studenten, Schüler und Auszubildende zu 5,– €  erworben werden. Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre in Begleitung eines Elternteils haben freien Zugang.

Wir bitten Sie herzlich, das Jahresprogramm auch in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis weiter zu geben. Teilen Sie bitte gerne auch unserer Geschäftsstelle Adressen mit, an die wir das Jahresprogramm schicken können. Damit helfen Sie uns sehr, unser außergewöhnliches Angebot auch in Zukunft aufrechterhalten zu können.

Galerie