Tag des offenen Denkmals

Aktuelles Programm zum Tag des offenen Denkmals 2018

„Denkmalschutz live“ – so könnte man die Idee des Tags des offenen Denkmals auf den Punkt bringen. Einmal im Jahr – am zweiten Sonntag im September - werden bundesweit Kulturdenkmale geöffnet, die sonst nicht allgemein zugänglich sind. Der Tag dient dazu, für das Anliegen des Denkmalschutzes zu werben. Seinen Ursprung hat der Tag in Frankreich. Erstmals 1984 veranstaltet, war die Aktion dort auf Anhieb ein großer Erfolg, der rasch auch andere europäische Länder mitriss. So griff der Europarat den Gedanken auf und rief 1991 die „European Heritage Days“ ins  Leben. Von Aachen bis Zwickau nahmen im Jahre 2009 über 2.400 Kommunen mit rd. 7.500 Denkmalen teil. Bundesweit waren über 4,5 Mio. Besucher unterwegs.

Auch Mannheim beteiligt sich seit 1995 an der Aktion. Waren es anfangs 6 Objekte, so öffneten im Jahre 2009  23 Baudenkmale. Seit 2005 findet in der Quadratestadt auch eine zentrale Eröffnungsveranstaltung statt.

Bereits im Mai eines Jahres müssen die geöffneten Objekte der „Deutschen Stiftung Denkmalschutz“ in Bonn gemeldet werden. Sollten Sie Eigentümer eines Kulturdenkmals sein und möchten Sie Ihr Objekt an diesem Tag präsentieren, dann sprechen Sie uns an. Das Gesamtprogramm wird ab August veröffentlicht.