Feuergriffel

Mannheimer Feuergriffel 2019: Jury sichtet eingegangene Bewerbungen

 

Die Stadtbibliothek Mannheim schrieb zusammen mit dem Förderkreis Stadtbibliothek Mannheim e. V. zum siebten Mal den „Feuergriffel“ aus – das Stadtschreiber-Stipendium für Kinder- und Jugendliteratur.

Bis zum 28. September 2018 konnten sich Autorinnen und Autoren bei der Stadtbibliothek Mannheim mit dem Exposé einer Buch-Idee um das einzigartige Stipendium bewerben. Während eines dreimonatigen Aufenthaltes in Mannheim soll die Buch-Idee ausgearbeitet und umgesetzt werden. Am Ende soll ein druck- beziehungsweise buchreifes Manuskript stehen.

Die mit insgesamt 9.000 Euro dotierte Auszeichnung teilt sich folgendermaßen auf: Je 3.000 Euro Preisgeld winken bei der Abschlussveranstaltung, bei der Veröffentlichung des in Mannheim entstandenen Buches sowie für ein dreimonatiges Aufenthaltsstipendium in der Quadratestadt Mannheim von April bis Juli 2019 in der Stadtschreiberwohnung im Turm der Alten Feuerwache, inklusive Pauschale für Anreise- und Lebenshaltungskosten.

Der Preisträger oder die Preisträgerin wird 2019 die Nachfolge von Tamara Bach, Antje Wagner, Rike Reiniger, Saša Stanišić, Tobias Steinfeld und Florian Wacker antreten, die das Stipendium in den Jahren 2007 bis 2019 erhielten.

Die Stadtbibliothek unterstützt die Stadtschreiberin bzw. den Stadtschreiber durch lokale Kontakte und eine persönliche Betreuung. Daneben sollen Kinder, Jugendliche und die Mannheimer Bevölkerung die Möglichkeit haben, den Autor oder die Autorin kennenzulernen: bei Veranstaltungen wie Lesungen, Werkstattgesprächen oder Schreibwerkstätten, gerne aber auch in eher ungewöhnlichem Rahmen wie etwa bei einem gemeinsamen Frühstück oder einer Radtour. Außerdem sind während des Aufenthaltes Veröffentlichungen im Social Media-Bereich geplant (Blog, Twitter, Podcast u. ä.).

Bewerben konnten sich deutschsprachige Autoren und Illustratoren, die bereits mindestens eine Veröffentlichung in einem etablierten Verlag nachweisen können (Buch, Theaterstück, Hörspiel oder Drehbuch). Publikationen im Selbstverlag oder als Book on Demand finden keine Berücksichtigung.


Über die Vergabe entscheidet derzeit eine unabhängige Fachjury. Sie besteht aus:

• Jürgen Boos, Frankfurter Buchmesse,
• Prof. Dr. Thomas Wortmann, Professor für Neuere deutsche Literatur an der Universität Mannheim,
• Dr. Albrecht Plewnia, Institut für Deutsche Sprache,
• Ulrike Stöck, Junges Nationaltheater Mannheim,
• Eva Baumgartner, Journalistin,
• Dr. Ingo Schöningh, Goethe-Institut Mannheim,
• Jule Hoffmeister und Evelyn Kovacic, jugendliche Jurymitglieder.

Die Bekanntgabe der Gewinnerin oder des Gewinners erfolgt voraussichtlich im Dezember 2018.

Der Feuergriffel, Mannheimer Stadtschreiber für Kinder- und Jugendliteratur, ist ein Preis des Förderkreises der Stadtbibliothek Mannheim, der GBG Mannheim, der Heinrich-Vetter-Stiftung und der Alten Feuerwache Mannheim.

 

 

Bisherige "Feuergriffel"-Bücher

  • Am 13. Februar 2018 erschien das Buch „Scheiße bauen: sehr gut“. Geschrieben wurde es vom Feuergriffel-Preisträger 2015, Tobias Steinfeld, der das Manuskript dazu während seines Aufenthaltes in Mannheim unter dem Arbeitstitel „Im Himmel gibt es Sucuk, soviel du willst“ begann.
  • Rike Reiniger, Feuergriffel-Preisträgerin 2011, hat während ihres Mannheim-Aufenhaltes am Manuskript mit dem Arbeitstitel „Samika aus dem weißen Land“ gearbeitet. Im Frühjahr 2013 erschien das Buch unter dem Titel “Wolfsliebe” im Klak Verlag Berlin.
  • Die Feuergriffel-Preisträgerin von 2009, Antje Wagner, hat ihr in Mannheim begonnenes Buch „Vakuum“ im Bloomsbury Kinder- und Jugendbuchverlag veröffentlicht.

Galerie