Anmeldung zur Grundschule für 2019/2020

Wann müssen Sie Ihr Kind anmelden?

Die Anmeldung zur ersten Klasse zum Schuljahr 20/21 findet statt am

Donnerstag, 13. Februar, und Freitag, 14. Februar 2020.

Den Einschulungstermin sowie Antworten auf weitere Fragen erhalten Sie an der jeweiligen Grundschule Ihres Bezirks sowie beim Fachbereich Bildung, Abteilung Bildungsplanung/Schulentwicklung, Elterninformation, Frau Guth, Telefon (0621) 293 9969, manuela.guth@mannheim.de

Häufig gestellte Fragen zur Anmeldung in Franklin beantworten die FAQ.


An welcher Grundschule müssen Sie Ihr Kind anmelden?

Die zukünftige Schule Ihres Kindes ist abhängig vom angemeldeten Hauptwohnsitz.

Wenn Sie möchten, dass Ihr Kind eine andere Schule besucht, können Sie einen Schulbezirkswechsel beim Staatlichen Schulamt beantragen. Trotzdem müssen Sie Ihr Kind unter Angabe des Wechselwunsches an der zuständigen Grundschule Ihres Schulbezirks anmelden. Ausnahme bildet hier der Schulbezirkswechsel im Falle eines Umzugs. Ist der Umzug durch einen Kauf- oder Mietvertrag gesichert, können Sie sich direkt an die künftige Grundschule wenden.


Bitte kommen Sie gemeinsam mit ihrem Kind zur Anmeldung an die Schule und bringen Sie folgende Unterlagen mit:

  • Die Geburtsurkunde Ihres Kindes (und falls möglich, das Familienbuch)
  • Einen Nachweis der Religionszugehörigkeit
  • Den Nachweis über die Zurückstellung (falls im vergangenen Schuljahr beantragt)


Wann ist Ihr Kind schulpflichtig?

Wurde Ihr Kind vor dem 1. Oktober 2014 geboren, ist es schulpflichtig und zum Besuch einer Grundschule verpflichtet. Kinder, die zwischen dem 01.10.2014 und 30.06.2015 geboren sind, können ebenfalls für den Schulbesuch angemeldet werden. In diesem Fall entscheidet die Schulleitung über die Einschulung.

Das Kultusministerium plant, den bisherigen Stichtag für den Beginn der Schulpflicht vom 30. September in drei Stufen auf den 30. Juni vorzuverlegen. Noch hat der Landtag nicht entschieden, wie die Einzelheiten dieses Übergangs gestaltet werden sollen. Sobald das entsprechende Gesetz verabschiedet ist, erfahren Sie alle Details auf unserer Homepage.

Ist eine Zurückstellung vom Schulbesuch möglich?

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, Ihr Kind noch ein weiteres Jahr vom Schulbesuch zurückzustellen. Über die Zurückstellung entscheidet die Schulleitung unter Einbeziehung eines amtsärztlichen und/oder eines pädagogischen/psychologischen Gutachtens des Gesundheitsamts. In der Regel ist für zurückgestellte Kinder der Besuch einer Grundschulförderklasse vorgesehen.

Worauf sollten Eltern von Kinder mit einer Behinderung, Beeinträchtigung, Benachteiligung oder chronischen Erkrankung achten?

Wenn Ihr Kind einen sonderpädagogischen Förderbedarf oder Bildungsanspruch hat und möglicherweise nicht dem Unterricht in einer allgemeinbildenden Schule folgen kann, haben Sie ein Wahlrecht, welche Schulart ihr Kind besuchen soll. Dabei gibt es drei Möglichkeiten der Beschulung:

  • Anmeldung an einem Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ)
  • Entscheidung für ein inklusives Bildungsangebot an einer allgemeinbildenden Schule
  • Kooperative Organisationsform (früher: Außenklasse) an einer allgemeinbildenden Schule

Ansprechpartner beim Fachbereich Bildung, Abteilung Bildungsplanung/Schulentwicklung: Herr Schuy, Telefon (0621) 293 7903, wolfgang.schuy@mannheim.de

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Arbeitsstelle Kooperation beim Staatlichen Schulamt Mannheim, Telefon (0621) 292 4159/ 4161

 

Wichtige Downloads