Stadtbibliothek
Stadtbibliothek
Stadtbibliothek

Feuergriffel

Nominierungen für den Feuergriffel 2017 stehen fest

 

Zum sechsten Mal schrieb die Stadtbibliothek Mannheim zusammen mit dem Förderkreis Stadt- und Musikbibliothek Mannheim e. V. den Feuergriffel, das Stadtschreiberstipendium für Kinder- und Jugendliteratur, aus. Nun stehen die Nominierungen fest: 23 Bewerbungen aus Deutschland und dem europäischen Ausland gingen bei der Stadtbibliothek Mannheim ein, eine Fachjury schlug Andrea Karimé, Kathrin Schrocke und Florian Wacker für den Feuergriffel 2017 vor.

Wer für drei Monate in das Turmzimmer der Alten Feuerwache einzieht, um die eingereichte Buchidee auszuarbeiten und die Nachfolge von Tamara Bach, Antje Wagner, Rike Reiniger, Saša Stanišić und Tobias Steinfeld anzutreten, wird im Januar bekannt gegeben.

Die Nominierten:

Andrea Karimé wurde 1963 in Kassel geboren und studierte Kunst- sowie Musikerziehung. Die Grundschullehrerin genoss eine Ausbildung in kreativem Schreiben am IFK Berlin und eine Ausbildung zur Geschichtenerzählerin an der Wirkstatt in Karlsruhe. Seit 2007 arbeitet sie als freie Autorin, gibt Leseperformances und Schreibwerkstätten oder arbeitet bei Kunstfilmprojekten mit. Seit 2012 hält Karimé einen Lehrauftrag an der FH Düsseldorf für Kinderliteratur und ästhetische Praxis inne. Sie wurde unter anderem mit dem 1. Platz in der Kategorie Kinderbuch beim Literaturwettbewerb „Mythos Fremde“ in Bonn und mit dem Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis 2012 ausgezeichnet.

Neben der sprachlichen Qualität hob die Jury vor allem die zahlreichen Identifikationsmöglichkeiten in Karimés Buchidee „Papa, die Mischmaulgiraffe oder das Wunder von Wolke 10“ hervor, deren Sujet gut in die multiethnische Lebenswirklichkeit Mannheims passe. Darin muss sich das deutsch-arabischen Mädchen Wolke, deren Vater eine Stelle in der Schokoladenfabrik annimmt, mitten im Schuljahr in ein neues, vor allem fremdes soziales Umfeld einfinden.
www.andreakarime.de

Kathrin Schrocke, geboren 1975 in Augsburg, studierte Germanistik und Psychologie in Bamberg. Sie arbeitete als Pressereferentin im Verlagswesen und als Dozentin in der Erwachsenenbildung. Über ein Fernstudium der Kinder- und Jugendliteratur in Wien näherte sich Schrocke dem Wunschberuf Schriftstellerin und ist seit 2003 als freischaffende Autorin tätig. Stets humorvoll verhandelt ihr Oeuvre zumeist gesellschaftskritische Themen, ihre erfolgreichsten Bücher sind im europäischen Ausland und sogar China sowie den USA erschienen. Schrocke wurde mit zahlreichen nationalen und internationalen Preisen wie etwa „Bestes Jugendbuch international“ auf der Buchmesse Krakau 2012, dem Nettetaler Jugendbuchpreis 2010, dem Harzburger Jugendliteraturpreis 2010 oder dem Kunstförderpreis der Stadt Augsburg 2009 ausgezeichnet.

Ihre Buchidee „Die Sonne ist der grausamste Stern von allen“ überzeugt vor allem durch Relevanz und differenzierte Betrachtung des zugrundeliegenden Themas: Liam ist 20 und befindet sich in einer psychiatrischen Klinik, um seine Depression behandeln zu lassen. Während er über den vermeintlichen Unfalltod seiner Freundin Sonja hinwegzukommen versucht, leidet seine Psychiatrie-Bekanntschaft Nadja an einer bipolaren Persönlichkeitsstörung. Beide verstehen sich auf Anhieb bestens und kommen sich näher. Dann aber stellt sich heraus, dass Sonja nicht tot ist.
www.kathrin-schrocke.de

Florian Wacker, geboren 1980 in Stuttgart, studierte Heilpädagogik und am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Er war in der Behindertenhilfe, der Kinder- und Jugendpsychiatrie sowie der Jugendhilfe tätig, lebt in Frankfurt und arbeitet als Autor und Webentwickler. Wacker wurde jüngst mit dem Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Oldenburg sowie dem Limburg-Preis ausgezeichnet, 2013 unter anderem mit dem Nachwuchspreis des Literaturwettbewerbs Wartholz.

Gerade der starke Plot und die hohe sprachliche Qualität seiner Buchidee „Wenn wir fliegen“ überzeugten die Jury. Die Hauptfigur Caro ist 16 Jahre alt und gehört zu den größten Talenten in der Frankfurter Turnerauswahl. Dann tritt die junge Bo dem Verein bei, beide kommen sich während eines Turniers näher und Caro verliebt sich in das Mädchen. Nach einem Streit mit Caros Freunden, wird Bo in die Psychiatrie eingeliefert.
www.florianwacker.de

Die mit insgesamt 9.000 Euro dotierte Auszeichnung teilt sich auf 3.000 Euro Preisgeld bei der Abschlussveranstaltung, 3.000 Euro bei Veröffentlichung des in Mannheim entstandenen Buches und ein dreimonatiges Aufenthaltsstipendium in der Stadtschreiberwohnung im Turm der Alten Feuerwache von April bis Juli 2017 inklusive Pauschale für Anreise- und Lebenshaltungskosten in Höhe von 3.000 Euro.

Die Stadtbibliothek unterstützt die Stadtschreiberin bzw. den Stadtschreiber durch lokale Kontakte und eine persönliche Betreuung. Daneben sollen Kinder, Jugendliche und die Mannheimer Bevölkerung bei gerne auch ungewöhnlichen Veranstaltungen wie etwa einem gemeinsamen Frühstück oder einer Radtour, Lesungen, Werkstattgesprächen oder Schreibwerkstätten die Möglichkeit haben, den Autor kennenzulernen. Außerdem sind während des Aufenthaltes verschiedene Veröffentlichungen im Social Media-Bereich geplant.

Die unabhängige Fachjury setzt sich zusammen aus:

• Jürgen Boos, Frankfurter Buchmesse
• Dr. Bernd Stratthaus, freier Lektor und Übersetzer
• Dr. Albrecht Plewnia, Institut für Deutsche Sprache
• Anne Richter, Junges Nationaltheater Mannheim
• Eva Baumgartner, Journalistin
• Dr. Ingo Schöningh, Goethe-Institut Mannheim
• Carina Kessler, jugendliches Jurymitglied

Der Feuergriffel – Mannheimer Stadtschreiber für Kinder- und Jugendliteratur ist ein Preis des Förderkreises Stadt- und Musikbibliothek Mannheim, der GBG Mannheim, der Heinrich-Vetter-Stiftung und der Alten Feuerwache Mannheim.

Bisherige "Feuergriffel"-Bücher

  • Die Feuergriffel-Preisträgerin von 2009, Antje Wagner, hat ihr in Mannheim begonnenes Buch „Vakuum“ im Bloomsbury Kinder- und Jugendbuchverlag veröffentlicht.
  • Rike Reiniger, “Feuergriffel”-Preisträgerin 2011, hat während ihres Mannheim-Aufenhaltes am Manuskript mit dem Arbeitstitel „Samika aus dem weißen Land“ gearbeitet. Im Frühjahr 2013 erschien das Buch unter dem Titel “Wolfsliebe” im Klak Verlag Berlin.