Planken Innenstadt

Im Herzen Mannheims: die neuen Planken 2019

Mannheim ohne die Planken, das wäre wie Musik ohne Beat. Nicht nur für die Mannheimer sind die Planken ein wichtiger Lebensmittelpunkt ihrer Stadt. Jeden Monat zieht es Tausende von Besuchern hierher – denn die Meile zwischen Paradeplatz und Wasserturm bietet viel mehr als nur Gelegenheit zum Shoppen.

Nach über vierzig Jahren ist es nun an der Zeit, die Fußgängerzone zwischen Wasserturm und Paradeplatz neu zu gestalten. Ganz wesentlich geht es darum, die notwendige Infrastruktur in den Planken zu sanieren: Gleise sowie Energie- und Wasserleitungen werden verlegt oder erneuert. Im Zuge der Neugestaltung wird auch die Ausstattung der Planken modernisiert, denn an Pflaster und Mobiliar sind die Jahrzehnte nicht spurlos vorübergegangen. Dazu gehören unter anderem neue Straßenbeläge, eine energieeffiziente Beleuchtung sowie neue Bänke, Pflanztröge und Abfallbehälter. Musterelemente zeigen bereits heute am Paradeplatz (Ecke O 2 – N 2) wie es einmal aussehen wird.

Nach der Neugestaltung werden die Planken in neuem Glanz erstrahlen – mit barrierefreien Haltestellen und erneuerten Gleisen, neuem Pflaster mit einem neuen Fußgängerleitsystem, neuer Beleuchtung und modernem Mobiliar.

Die Arbeiten haben im März 2017 begonnen und dauern bis Frühjahr 2019. Während dieser Zeit sind alle Geschäfte, Cafés, Arztpraxen und öffentlichen Einrichtungen durchgängig geöffnet und erreichbar. Bereits im Frühjahr 2016 wurden zur Vorbereitung Arbeiten am Kanal- und Leitungssystem durchgeführt.
Insgesamt investieren Stadt Mannheim, Rhein-Neckar-Verkehr Gmbh sowie die MVV Energie über 29 Millionen Euro, um die Planken fit für die kommenden Jahrzehnte zu machen.

Weitere Informationen zur Neugestaltung der Planken finden Sie unter: www.mannheim-planken.de

Gestaltrichtlinie / Erscheinungsbild des öffentlichen Raums
Über ein harmonisches, ansprechendes und sauberes Stadtbild soll die herausgehobene Bedeutung der Mannheimer Innenstadt als Wirtschafts-, Wohn- und Aufenthaltsraum weiter gestärkt werden.
Anhand einer neuen Gestaltrichtlinie sollen stadtbildwirksame, private und sonstige Sondernutzungen in ihrer Qualität in der Fußgängerzone und der gesamten Innenstadt gehalten oder verbessert werden. Die neue Richtlinie wird im Juli 2017 dem Gemeinderat zum Beschluss vorgelegt werden. Die Widmung der Fußgängerzone als Aufenthalts- und Verkehrsraum für Fußgänger begründet den Bedarf einer geordneten Freiraumsituation. Die Gestaltrichtlinie soll einen Rahmen setzen innerhalb dessen Gestaltungsspielräume gelebt werden können.

 

Wichtige Downloads