Betreuungsangebote für Schulkinder

Die Betreuungsangebote für Schulkinder bilden einen verlässlichen Rahmen vor und nach dem stundenplanmäßigen Unterricht bis in den späten Nachmittag. Zusammen mit dem Unterricht steht Grundschüler/innen an den Schulen ein flexibles Angebot von 7.30 Uhr bis 14 bzw. 17 Uhr zur Verfügung:

  • VGS-Angebot (verlässliche Grundschule): von 7.30 Uhr bis 14.00 Uhr
  • Hort an der Schule: von 07:30 Uhr bis 17.00 Uhr

Die Stadt Mannheim hat an nahezu allen Grundschulen Betreuungsangebote als ein freiwilliges und gebührenpflichtiges Angebot eingerichtet.

Die Betreuungsgruppen sind alters- und geschlechtsgemischt. Dadurch bieten sie Raum für klassenübergreifende Begegnung. Spiel-, Kreativ- und Bewegungsangebote werden auf die Gruppe und die individuellen Bedürfnisse der Kinder abgestimmt. Die Kinder erhalten ein pädagogisch qualifiziertes, bedarfsgerechtes und flexibles Angebot.

Unsere Betreuungsangebote für Schulkinder...

  • erleichtern den Schuleinstieg,
  • fördern und begleiten die Kinder im Schulalltag,
  • unterstützen soziales Lernen und stärken individuelle Fähigkeiten und das Selbstbewusstsein,
  • geben Raum für altersgemäßes Entdecken, Erfahren und Begreifen,
  • werden von erfahrenen, qualifizierten und engagierten Mitarbeiter/innen durchgeführt, die sich für die Entwicklung von Schule hin zu einem Lebensraum für Kinder einsetzen,
  • begleiten und unterstützen die Kinder im Hort bei der Erledigung ihrer täglichen Hausaufgaben in Kooperation mit Schule und Elternhaus,
  • beinhalten die Kooperation mit der Schule und anderen Institutionen im Stadtteil für die Interessen und Belange von Kindern,
  • wirken bei der Gestaltung des Schulalltages mit.


Was kostet die Betreuung?

Die Elternbeiträge orientieren sich an den Angebotsformen und den im Haushalt lebenden Kindern unter 18 Jahren.

Die Gebühren für den Mittagstisch werden vom Gemeinderat der Stadt Mannheim festgelegt.
 

In besonderen Lebenslagen (z.B. bei Arbeitslosigkeit) können die Kosten für die Betreuung teilweise oder ganz von der wirtschaftlichen Jugendhilfe übernommen werden.