Aktuelle Informationen

Anpassung der Abfallgebühren und neue Tonne ab Januar 2019

Aufgrund allgemeiner Kostensteigerungen hebt die Stadt die Müllgebühren für den Hausmüll an. Gleichzeitig wird die kleinere 60-Liter-Tonne eingeführt, um einen Anreiz zur Abfallvermeidung zu geben. Der Gemeinderat hat der Erhöhung der Abfallgebühren in seiner Sitzung am 23. Oktober 2018 zugestimmt.
 
Die letzte Gebührenerhöhung gab es zum Januar 2015. Seitdem haben sich die Personalkosten durch die Tariferhöhungen und die Sachkosten etwa für Treibstoffe deutlich erhöht. Zur Deckung dieser gestiegenen Kosten müssen die Gebühren erhöht werden. Die Anpassung erfolgt in zwei Schritten: Zum Januar 2019 um 3,86 Prozent und zum Januar 2020 um weitere 3,99 Prozent.

Neu: Gebühren sparen mit der 60-Liter-Restmülltonne

Zeitgleich mit der Gebührenanpassung führt die Abfallwirtschaft Mannheim ab 2019 auf vielfachen Wunsch hin eine kleinere Restmülltonne mit einem Volumen von 60 Liter ein.
Das derzeit kleinste verfügbare Restmüll-Behältervolumen ist die 80 Liter-Tonne mit 14-täglicher Leerung. Die Abfallwirtschaft Mannheim erweitert mit der neuen 60 Liter-Tonne ihr Angebot und schafft dadurch mehr Gebührengerechtigkeit für Haushalte mit geringen Abfallmengen. Gleichzeitig bietet dies einen Anreiz zur Abfallvermeidung und zur Abfalltrennung. Wer zum Beispiel die kostengünstigere Biotonne für organische Abfälle nutzt, kann gegebenenfalls auf eine kleinere Restmülltonne umsteigen. Das schont die Umwelt und lohnt sich dann auch finanziell.