Erklärung zur Barrierefreiheit

Informationen über die Zugänglichkeit dieser Webseiten gem. § 10 Abs. 3 L-BGG sowie über diesbezügliche Kontaktmöglichkeiten.

Diese Erklärung zur Barrierefreiheit gilt für die unter www.mannheim.de veröffentlichte Webpräsenz der Stadt Mannheim.

Als Kommune streben wir es an, zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/2102 des europäischen Parlaments und des Rates unsere Websites und mobilen Anwendungen im Einklang mit den Bestimmungen des Behindertengleichstellungsgesetzes des Bundes (BGG) sowie der  Barrierefreien‐Informationstechnik‐Verordnung (BITV 2.0)  barrierefrei zugänglich zu machen.

Die Anforderungen an die Barrierefreiheit ergeben sich aus §§ 3 Absätze 1 bis 4 und 4 der BITV 2.0, die auf der Grundlage von § 12d BGG erlassen wurde.

Das entspricht weitgehend dem Standard der „Web Content Accessibility Guidelines 2.1“( WCAG 2.1 AA.)

Die Überprüfung der Einhaltung der Anforderungen beruht auf einer am 25. Juli 2017 durchgeführten Bewertung der BIK Beratungsstelle Hamburg. Nach diesem Ergebnis wurden Anpassungen durchgeführt, wie z. B. die nachträgliche Untertitelung von Videos.

 

Stand der Vereinbarkeit mit den Anforderungen

Aufgrund der Überprüfung ist die Website mit den zuvor genannten Anforderungen wegen der folgenden Punkte, die im nächsten Abschnitt genannt sind, nur teilweise vereinbar. Manche Inhalte sind nicht barrierefrei.

Gemäß der Vorgaben der BITV 2.0 gibt es Erläuterungen in Leichter Sprache zum Inhalt und zur Navigation auf der Website. Ein Video zu den Inhalten in deutscher Gebärdensprache (DGS) ist in Planung:

 


Noch nicht oder nur bedingt barrierefreie Inhalte

  • Geodaten und Luftbilder können bisher nicht barrierefrei bereitgestellt werden.
  • Vor allem PDF‐Dokumente außerhalb von Verwaltungsleistungen, Dokumente des Kommunalen Sitzungsdienst (KSD), das Stadtrecht, sowie Flyer und Broschüren sind überwiegend noch nicht oder nicht komplett zugänglich. Zu Flyern und Broschüren liegen meist zugängliche Informationen auf den entsprechenden Webseiten vor.
  • Die verwendeten CAPTCHAs sind teilweise noch nicht barrierefrei.
  • Verlinkungen zu externen Anwendungen oder Webpräsenzen außerhalb von mannheim.de können auf nicht barrierefreie Inhalte führen.
  • Inhalte auf Subdomains von mannheim.de sind teilweise barrierefrei zugänglich.

Wir arbeiten jedoch an den notwendigen Prozessen, die Informationen der Stadt Mannheim in Bezug auf die digitale Barrierefreiheit fortlaufend weiter zu verbessern.

 

Feedbackmöglichkeit, Kontakt, Überwachungsstelle

Im nachfolgenden Abschnitt „Barrieren zum Internetauftritt melden“ können Sie uns über ein Online‐Formular eine Nachricht zum Thema senden. Über dieses Formular können Sie auch die nicht oder nur bedingt barrierefreien Inhalte in einem für Sie zugänglichen Format anfordern. Wir werden zeitnah darauf reagieren.

Falls Ihre Anfrage nicht innerhalb der in § 8 Satz 1 L-BGG-DVO vorgesehenen Frist von vier Wochen ab Zugang auf Ihre Anfrage beantwortet wird, können Sie sich an die Landes-Behindertenbeauftragte oder an Frau Frenz, die kommunale Beauftragte der Stadt Mannheim für die Belange von Menschen mit Behinderungen, wenden.

Die Landesbehindertenbeauftragte des Landes Baden-Württemberg können Sie wie folgt erreichen:

Landes-Behindertenbeauftragte Stephanie Aeffner
Else-Josenhans-Straße 6
70173 Stuttgart
07 11/279-3358
Poststelle@bfbmb.bwl.de
https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/ministerium/landes-behindertenbeauftragte/

 

Auf die Möglichkeit des Verbandsklagerechts nach § 12 Absatz 1 Satz 1 Nummer 4 L-BGG wird hingewiesen.

Diese Erklärung wurde am 20. September 2020 erstellt.