Nachrichten

Bauen & Wohnen12.11.2014

Alte Sternwarten-Fenster wie neu

Erster Bürgermeister Specht und Dr. Stöckbauer präsentieren ein restauriertes Fenster
Erster Bürgermeister Specht und Dr. Stöckbauer präsentieren ein restauriertes Fenster

Die original erhaltenen Fenster der Alten Sternwarte in A 4 sind gerettet: Der Verein Stadtbild Mannheim e.V. hat die Sanierung der barocken Fenster übernommen und sie heute offiziell der Stadt Mannheim übergeben.

Soziales12.11.2014

Ambulant betreutes Wohnen in Mannheim fördert Inklusion

OB Dr. Kurz bei der Einweihung des Wohnhauses der Johannes-Diakonie
OB Dr. Kurz bei der Einweihung des Wohnhauses der Johannes-Diakonie

Erstmals ist es für Menschen mit Behinderung in Baden-Württemberg möglich, in Wohngemeinschaften mit ambulanter Betreuung zu leben. Das neue Wohnhaus der Johannes-Diakonie Mosbach in Mannheim-Gartenstadt, wurde hierzu im feierlichen Rahmen eingeweiht. „Für die Stadt Mannheim, ist es ein grundlegender Anspruch, die Teilhabe an der Stadtgemeinschaft zu ermöglichen“, erklärte Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz. „Dies ist nicht nur eine Bereicherung für diejenigen, die zu inkludieren sind, sondern es ist genauso eine Bereicherung für die Gesellschaft und all die Institutionen, die sich öffnen.“

International11.11.2014

Mannheim und Zhenjiang schließen Klimapartnerschaft

Umweltbürgermeisterin Kubala und Bürgermeister Wang haben das Abkommen über eine Klimapartnerschaft unterzeichnet
Umweltbürgermeisterin Kubala und Bürgermeister Wang haben das Abkommen über eine Klimapartnerschaft unterzeichnet

Die Mannheimer Umweltbürgermeisterin Felicitas Kubala und Bürgermeister Wang Chansheng von Zhenjiang haben ein Abkommen über eine Klimapartnerschaft unterzeichnet. Bei der ‚2014 Zhenjiang International Sister Cities Conference‘ präsentierte Kubala die Mannheimer Klimaschutzstrategie.

Wirtschaft & Arbeit10.11.2014

Lange Nacht der Kunst und Genüsse lud zum Bummeln in die Stadtteile ein

Bürgermeister Grötsch eröffnet die Lange Nacht der Kunst und Genüsse

Die "Lange Nacht der Kunst und Genüsse" verbindet Handel, Handwerk und Dienstleistungen mit Kunst und Kultur und ist außerdem Ausdruck des Selbstbewusstseins der Mannheimer Stadtteile. Für Bürgermeister Michael Grötsch stand deshalb bei der Eröffnung in Seckenheim bei der elften Auflage fest: „Wenn es diese Veranstaltung noch nicht gäbe, müsste man sie unbedingt erfinden.“

Wirtschaft & Arbeit10.11.2014

Alles unter einem Dach beim Passagenfest

Bürgermeister Grötsch und Quast im Gespräch mit flanierenden kurfürstlichen Hofstaat, der in der Kurfürstenpassage unterwegs war

Alles unter einem Dach – das gilt nicht nur für die Mannheimer Innenstadt insgesamt, sondern ganz besonders für die sechs Passagen. Inhaber geführte Fachgeschäfte mit individueller Beratung? Hier gibt es viele davon. Wirtschaftsbürgermeister Michael Grötsch eröffnete deshalb gerne das fünfte Passagenfest der Werbegemeinschaft Mannheim-City, bei dem die Geschäfte, aber auch die Mannheimer Kultureinrichtungen ihre Stärken unter dem Motto „Kultur und Kulinarik“ präsentierten.

Bildung & Wissenschaft10.11.2014

Neue Bild- und Audiowalk-APP zur Stadtgeschichte in der NS-Zeit

Die neue APP zur Stadtgeschichte in der NS-Zeit
Die neue APP zur Stadtgeschichte in der NS-Zeit

Im Anschluss an die am 30. Januar 2013 veröffentlichte wissenschaftliche Studie über „Arisierung und Wiedergutmachung“ von Dr. Christiane Fritsche hat das Stadtarchiv Mannheim in Zusammenarbeit mit dem Leibniz-Institut für Europäische Geschichte in Mainz und dem Fachbereich Geoinformation und Vermessung eine APP mit Bild- und Audiowalk zur NS-Geschichte mit dem Schwerpunkt „Verdrängung und Verfolgung der Mannheimer Juden im Dritten Reich“ entwickelt.

Umwelt & Verkehr10.11.2014

Die kalte Jahreszeit steht vor der Tür – Abfallwirtschaft Mannheim für den Winterdienst bestens gerüstet

Dr. Stefan Klockow kann sich auch im Winter auf sein Team verlassen
Dr. Stefan Klockow kann sich auch im Winter auf sein Team verlassen

Auch in diesem Jahr hat die Abfallwirtschaft Mannheim frühzeitig und umfassend alle Vorkehrungen für den bevorstehenden Winterdienst getroffen. Alle Winterdienstfahrzeuge sind startklar, die letzten Probeläufe sind erfolgreich abgeschlossen, die Streugutlager sind aufgefüllt und die Einsatzpläne stehen. 

International10.11.2014

Klimagespräche in Zhenjiang

11.700 Fahrräder stehen in Zhenjiang zum Verleih zur Verfügung
11.700 Fahrräder stehen in Zhenjiang zum Verleih zur Verfügung

Mannheim und die ostchinesische Stadt Zhenjiang feiern in diesem Jahr ihr zehnjähriges Partnerschaftsjubiläum. Bürgermeisterin Felicitas Kubala besucht zu diesem Anlass die Partnerstadt. Am ersten Tag standen Gespräche zum Klimaschutz im Fokus.

Bildung & Wissenschaft10.11.2014

Kinderkrippe Belchenstraße offiziell eingeweiht

Bauklötze zur Einweihung: Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz, Krippen-Leiterin Tina Bönicke und Bürgermeisterin Dr. Ulrike Freundlieb (v.r.n.l.) bei der Geschenkübergabe
Bauklötze zur Einweihung: Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz, Krippen-Leiterin Tina Bönicke und Bürgermeisterin Dr. Ulrike Freundlieb (v.r.n.l.) bei der Geschenkübergabe

Die dritte und vierte Stufe des Mannheimer Krippenausbauprogramms ist abgeschlossen: Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz weihte gemeinsam mit dem Ersten Bürgermeister Christian Specht und Bürgermeisterin Dr. Ulrike Freundlieb die Krippe Belchenstraße in Mannheim-Lindenhof offiziell ein.

Politik & Verwaltung10.11.2014

Gedenken an Novemberpogrome

Gedenkgottesdienst zur Reichspogromnacht
Gedenkgottesdienst zur Reichspogromnacht

Am gestrigen Sonntag (9. November), gedachten die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen und die Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit in der CityKirche Konkordien mit einem Gottesdienst der Reichspogromnacht.Als Vertreter der Stadt hielt Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz eine Ansprache. „Das Geschehene lässt uns auch nach Jahrzehnten der Erinnerung nicht los“, sagte er sichtlich bewegt. „Der Pogrom bedeutet für Mannheim die Zerstörung eines integralen Teils unserer Stadtgeschichte, die sich mehr als 300 Jahre in unserer Stadt geprägt hat. Diese Wunde ist auch siebzig Jahre nach Ende des Regimes nicht verheilt, auch wenn wir wieder ein lebendiges jüdisches Gemeindeleben haben.“