Soziales21.12.2012

Starke50-Konzert mit Julia Neigel



21.12.2012

Starke50-Konzert mit Julia Neigel im Capitol



Eine starke Stimme macht Mut im Mannheimer Capitol: Julia Neigel begeistert und bewegt. Das starke50-Konzert des Jobcenters Mannheim für Menschen über 50 ohne Arbeit war auch zum drittem Mal ein voller Erfolg. Vor mehreren hundert Zuhörern präsentierte die Sängerin mit ihrer Band am Donnerstagabend „starke Musik für starke Menschen“.

 

„Das wird der perfekte Tag“ singt Julia Neigel mit ihrer mitreißenden Stimme – und schon nach zwei Liedern bewegt sie das Publikum zum Mitsingen und Mitklatschen: „Ich freue mich hier zu sein, ich freue mich auf Euch!“ ruft sie in den Saal und der Applaus gehört der Künstlerin und ihrer Band.

 

Es ist ein besonderer Abend im Capitol in Mannheim. Julia Neigel macht Musik für Arbeitslose und Arbeitssuchende über 50. Das Jobcenter Mannheim hat bereits zum dritten Mal in der Vorweihnachtszeit zu diesem „Starke Stimmen“-Konzert eingeladen. Die Künstlerin war sofort Feuer und Flamme für das Projekt, denn Jugendwahn sei ein Thema, das sie gesellschaftlich wie menschlich schon lange bewege. „Älter macht besser“ heißt deshalb der Song, den sie eigens für dieses Konzert geschrieben hat. „Mit dem Song möchte ich den Arbeitsuchenden sagen: Ihr habt schon viel geleistet, Ihr seid erfahren, Ihr seid weise und darum verdient Ihr Respekt.“

 

 „Mit dieser Veranstaltung möchten wir, die Stadt Mannheim gemeinsam mit dem Jobcenter und Unternehmensvertretern, das Potenzial der Älteren sichtbar machen. Wir möchten verständlich machen, dass diese Menschen Chancen auf dem ersten Arbeitsmarkt brauchen und dass wir alles dafür tun, ihnen diese Chancen auch zugänglich zu machen. Es ist unser dringliches Ziel, sie wieder in die Arbeitsgesellschaft zu integrieren“, so Sozialbürgermeister Michael Grötsch.

 

Ulrich Manz, Vorsitzender der Trägerversammlung der gemeinsamen Einrichtung Jobcenter, freut sich, dass besonders in Mannheim für Ältere viel getan werde, und dies mit Erfolg: Die Zusammenarbeit von Jobcenter, Agentur für Arbeit, Stadt und regionalen Unternehmen funktioniere hervorragend, die Erwerbsquote der über 50-Jährigen liege in Mannheim mit 44 Prozent vergleichsweise hoch. Das sei insbesondere angesichts des aktuellen Fachkräftemangels in einigen Bereichen eine wichtige Entwicklung.

 

„Mit Julia Neigel haben wir nach Klaus Lage und Heinz Rudolf Kunze eine Künstlerin für unsere Veranstaltung gewonnen, die nicht nur regional verankert, sondern auch ein echtes kulturelles Highlight“ ist, sagt Joachim Burg, Geschäftsführer des Jobcenters Mannheim.

 

Das von zahlreichen regionalen Unternehmen unterstützte Konzert diene als Plattform für Begegnungen zwischen Arbeitsuchenden und Arbeitgebern. Die zahlreichen Jobangebote, die parallel zu dem Konzert im Foyer des Capitols angeboten wurden, weisen ebenfalls auf das Interesse der lokal verankerten Betriebe hin, ihre offenen Stellen auch mit älterem Personal zu besetzen.

 

„Das Konzert und die Musik waren einfach großartig“, so eine Zuhörerin nach dem Konzert, sichtlich bewegt. Julia Neigels Botschaft ist angekommen: „Keiner auf der Welt ist allein“.

 

Hintergrund der Kampagne „starke50“

 

Das Bundesprogramm „Perspektive 50plus“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales bietet älteren Arbeitsuchenden neue Perspektiven. Seit September 2005 engagieren sich Arbeitsgemeinschaften und kommunale Träger für ihre Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt. Das Bundesprogramm wird regional umgesetzt, deshalb ist es in bundesweit 78 Beschäftigungspakte aufgeteilt. So können für jede Region die passenden Ansätze und Strategien entwickelt werden. Der Pakt Mannheim, mit seinen Partnern, den Jobcentern Heidelberg, Rhein-Neckar-Kreis, Rems-Murr-Kreis, Böblingen und Schwäbisch Hall, ist einer davon. Gemeinsam sollen im Jahr 2012 insgesamt 900 ältere Arbeitsuchende in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung gebracht werden. Bis Ende November konnten bereits 887 Menschen in Arbeit vermittelt werden, davon 316 allein in Mannheim.

 

Initiative des Jobcenters Mannheim

 

Im Mai 2010 startete das Jobcenter Mannheim die Kampagne „starke50 - eine Initiative für Menschen mit Erfahrung“, die dem Bundesprogramm in der Metropolregion Rhein-Neckar in Zeiten der Wirtschaftskrise neuen Schwung geben und das öffentliche Bewusstsein für die Qualitäten älterer Arbeitnehmer stärken soll.

 

Wichtige Partner sind Unternehmen, Kammern und Verbände, kommunale Einrichtungen und Bildungsträger, Politik, Gewerkschaften und Kirchen. Bewährt hat sich in der Region das Netzwerk der JobBörsen. In Mannheim gibt es neun dieser dezentralen Arbeitsvermittlungsbüros. In jeder JobBörse ist ein Arbeitsvermittler speziell für die Integration der älteren Arbeitsuchenden zuständig.

 

Die Initiative „starke50“ findet unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz statt.

Medien zu dieser Nachricht

Starke50-Konzert mit Julia Neigel im Capitol