PreisträgerInnen Mannheimer Existenzgründungspreis 2019

Beispiele nachhaltiger Geschäftsideen präsentierten die beiden Gewinner des Existenzgründungspreises MEXI. Der Biotechnologe Valentin Kramer und die Sprachwissenschaftlerin Dr. Simone Burel überzeugten die Jury und erhalten hierfür ein Preisgeld von jeweils 10.000 Euro sowie die Preisskulptur MEXI.

Die Preisträger und ihre Geschäftsideen

  • AUCTEQ Biosystems: Entwicklung eines mitwachsenden Bioreaktors

Mit einem Einweg-Bioreaktor will Valentin Kramer die Züchtung von Zellkulturen zur Herstellung von therapeutischen Proteinen vereinfachen und umweltfreundlicher gestalten. Derzeit werden drei bis acht unterschiedliche Gefäße benötigt, bis die Zellkultur ein Volumen von etwa 20 Litern erreicht. Eingesetzt werden dabei einzelne Behälter, die nach Gebrauch entsorgt oder aufwändig gereinigt werden müssen. Kramer entwickelte einen mitwachsenden Einweg-Bioreaktor mit einer extrem flexiblen Reaktorwand. Im Mai 2017 meldete er ein deutsches Patent an, gründete im Herbst 2018 die AUCTEQ Biosystems und plant Ende 2019 / Anfang 2020 den Start der Serienfertigung. Kramer ist überzeugt, dass mit dem neu entwickelten System mindestens 30 Prozent der Kosten eingespart werden können.

  • LU-Kommunikation: Mit dem richtigen Einsatz der Sprache zum Unternehmenserfolg

„Ein Unternehmen wirtschaftet nicht nur mit Gütern oder Dienstleistungen, sondern auch mit Sprache“, weiß Dr. Simone Burel. Mit der Gründung der ersten offiziellen linguistischen Unternehmensberatung LU im Jahr 2015 setzt sie ihr theoretisches Wissen in die Praxis um. Wie wichtig Kommunikation für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens sein kann, verdeutlicht Burel an einem Beispiel: In Stellenbeschreibungen wird beispielsweise häufig eine eher männliche Sprache genutzt, die Frauen tendenziell abschreckt. Mithilfe von klassischer linguistischer Analyse und moderner Big-Data-Technologie wertet LU Texte systematisch aus und entwickelt Kommunikationsstrategien für Unternehmen.

Der MEXI wird seit 2005 verliehen und ist wichtiger Teil der Gründungsförderungsaktivitäten des Fachbereichs für Wirtschafts- und Strukturförderung. Dank der Sponsoren ist es mit 10.000 Euro der am höchsten dotierte regionale Preis für Start-ups in Deutschland. Die Preisskulptur wird von der Grunert Medien und Kommunikation GmbH und der Wirtschaftsförderung gestiftet.

Videos