An- und Umsiedlungen in Mannheim 2014

Mannheims Reputation als bedeutender Wirtschaftsstandort lockt zahlreiche Firmen aus den unterschiedlichsten Branchen in die Quadratestadt. Sie alle setzen auf das Potenzial Mannheims und versprechen sich gute Geschäfte.

  • CSD Ingenieure

Ein Pionier in Sachen Nachhaltiges Bauen, CSD Ingenieure, eröffnet Anfang November in Mannheim ein neues Büro. Das Ingenieur- und Beratungsbüro ist spezialisiert auf wirtschaftliche, bauliche Lösungen, die die Gesundheit von Mensch und Umwelt im Fokus haben. Es berät Investoren, Bauherren und Projektmanager in allen fachlichen Fragen der Nachhaltigkeit und begleitet Zertifizierungsprozesse, etwa der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) – vom Hotelbau bis zum Stadtquartier, vom Bürokomplex bis zur Logistikhalle und steht für eine Branche, deren Bedeutung in Zeiten des Klimawandels und des zunehmenden ökologischen Bewusstseins weiter wachsen wird.

Die Strahlkraft der sich wandelnden Wirtschaftsmetropole Mannheim und die Nachbarschaft zu kooperierenden Experten wie Stadtplanern und Architekten gaben für CSD Ingenieure den Ausschlag, sich am Rhein niederzulassen. Das neue Mannheimer Büro hat seinen Sitz im Raumteiler Mannheim, einem Co-Working-Büro in der Industriestraße 35. Die Architektin und DGNB-Auditorin Uta Ehrhardt wird in Mannheim Ansprechpartnerin für die Kunden aus dem süddeutschen Raum sein. In Berlin hat das europaweit agierende Unternehmen eine zweite Dependance. Das Team Deutschland besteht momentan aus rund 10 Mitarbeitern. Hauptsitz des europaweit agierenden Unternehmens ist Bern/Schweiz. Insgesamt beschäftigt CSD Ingenieure rund 500 Experten rund um die Themen Umwelt, Energie und Bau.

Weitere Informationen: CSD Ingenieure

 

  • Fay Projects GmbH

Am 01. November wird die Fay Projects GmbH, Projektentwickler für Unternehmensimmobilien, wieder von Frankfurt nach Mannheim zurückkehren. Ihre neue Adresse ist das Bürohaus Eastsite VI im gleichnamigen Büropark in Mannheim-Neuostheim. Dort hat Fay über 520 Quadratmeter Büroflächen angemietet. 20 Mitarbeiter werden dort beschäftigt sein.

Das Unternehmen hatte Mannheim 2008 verlassen – konnte jedoch von dem Umzug nicht im erwarteten Umfang profitieren. Aktuelle Projekte des Immobilienspezialisten sind das Quartier Kölner Waidmarkt mit einer Fläche von 42.000 Quadratmetern und das Europe Plaza in Stuttgart mit einer Fläche von 26.000 Quadratmetern. Fay Projects entwickelt nicht nur neue Objekte, sondern revitalisiert auch Bestandsimmobilien. Dabei konzentriert sich das Unternehmen auf Projekte in einer Größenordnung von 40 bis 60 Millionen Euro.

Weitere Informationen: Fay Projekts

 

  • Rechtsanwaltskanzlei HEITFELD

Seit Mitte Juli hat die auf Arbeitsrecht spezialisierte Rechtsanwaltskanzlei Heitfeld ihren Standort auf den Planken. Eine Fläche von 236 Quadratmetern hat sie in P3, 1-3 angemietet und ist von Schwetzingen in die Quadratestadt umgezogen. „Dieser Umzug ist sinnvoll, denn Mannheim ist das wirtschaftliche Zentrum der Region und der Großteil unserer Mandanten kommt aus dieser Stadt“, so der Grund für die Entscheidung, den Sitz des Unternehmens, das vier Mitarbeiter zählt, von Schwetzingen nach Mannheim zu verlagern.

Aktuell stehen nur noch wenige Flächen in dem Neubau in P3 zu Verfügung, der von der Kölner Kapitalanlagegesellschaft Aachener Grundvermögen nach dem Abriss des ursprünglichen Sitzes der Commerzbank errichtet wurde. Hauptmieter auf einer Fläche von 2.000 Quadratmetern ist der Drogeriemarkt Müller. 2.240 Quadratmeter sind für Büros vorgesehen.

Weitere Informationen: HEITFELD - Kanzlei für Arbeitsrecht

 

  • Spiegel Institut Mannheim GmbH & Co. KG

In seine alte Heimat kehrt das Spiegel Institut Mannheim zurück – ein international tätiges Beratungsunternehmen, das vor allem in der Automobilindustrie sehr erfolgreich unterwegs ist. Seine Wurzeln liegen im damaligen Mannheimer Institut für Marktpsychologie. Dort legte Bernt Spiegel, später Professor in Göttingen, mit seinen Forschungen die Basis für das Unternehmen, das heute weltweit 120 Mitarbeiter beschäftigt und seit 20 Jahren seinen Sitz in Brühl hat.

Im September werden die 40 Beschäftigten, die hier ihren Arbeitsplatz haben, ins Bürogebäude Eastsite VI in Neuostheim umziehen. In Brühl gab es keine Expansionsmöglichkeiten und die Infrastruktur in Mannheim mit einem geplanten S-Bahn-Anschluss direkt vor der Tür des neuen Firmensitzes ermögliche es den Mitarbeitern problemlos, ihren Arbeitsplätze zu erreichen, so Geschäftsführerin Beate Irmer. Überlegungen, den Firmensitz in das geplante Gewerbegebiet im Brühler Schütte-Lanz-Areal zu verlegen, wurden verworfen. Dies hätte zu lange gedauert. Der Büropark in Mannheim sei einfach die schnellere Lösung gewesen.

Das Spiegel Institut wurde 1950 als erstes marktpsychologisches Institut in Deutschland gegründet. Es erforscht Motive und Bedürfnisse von Konsumenten beim Umgang mit technischen Produkten. Neben Brühl unterhält das Unternehmen große Niederlassungen in Sindelfingen und Ingolstadt. Vor einem Jahr wurde ein Projektbüro in Schanghai eröffnet.

Weitere Informationen: Spiegel Institut Mannheim

 

  • HARTING IT System Integration

Anfang Mai hat sich die HARTING IT System Integration im Harrlachweg 2 niedergelassen. Mit aktuell drei Mitarbeitern bietet die Anfang 2013 gegründete Tochter der HARTING Technologiegruppe aus dem norddeutschen Espelkamp Beratungen im SAP Umfeld zum Thema Industrie 4.0 an und schätzt insbesondere die Nähe zu wichtigen Kunden vor Ort und zur SAP. Vermittelnd und beratend tätig war Engel & Völkers in Kooperation mit der Mannheimer Wirtschaftsförderung.

„Unser Fokus liegt auf dem Bereich Industrie 4.0 mit der kompletten vertikalen und horizontalen Integration von der Sensorik bis hin zum SAP System“, erklärt Team Manager Harald Rodler die Angebotspalette des Unternehmens. Noch im laufenden Geschäftsjahr sollen drei weitere Fachkräfte eingestellt werden.

Die HARTING-Technologiegruppe beschäftigt knapp  4.000 Menschen weltweit und ist in 37 Ländern vertreten. „Wir freuen uns, dass sich HARTING für Mannheim als seinen Standort im Süden entschieden hat. Das zeigt, dass der Wirtschafts- und Technologiestandort Mannheim weiter Strahlkraft entwickelt“, so Wirtschaftsbürgermeister Michael Grötsch.

Weitere Informationen: HARTING

 

  • Dahler & Company

Der Immobilienmakler Dahler & Company will von der breit aufgestellten Wirtschaft im Raum Mannheim profitieren.Dahler & Company, spezialisiert auf Objekte der Luxusklasse, hat eine Lizenz nach Mannheim vergeben. Rainer Marzenell und Botho Finck werden unter dem Dach des renommierten Hamburger Unternehmens auf dem Immobilienmarkt aktiv sein.

Die Region um Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg biete mit großen Firmen wie SAP und BASF und dem Rhein für den Schifffahrtshandel die besten Voraussetzungen für Luxusimmobilienmakler wie Dahler & Company, so Annekathrin Bethke, Geschäftsführerin der Lizenzsparte. Viele Unternehmer siedelten sich hier an und wollten in der Nähe ihrer Arbeitsplätze leben.

Dahler & Company ist mit 38 Filialen in Deutschland, Österreich und auf Mallorca vertreten. Im Jahr 2000 führte Dahler & Company das Lizenzsystem ein.

Weitere Informationen: Dahler & Company

 

  • tecis Finanzdienstleistungen AG

Die tecis Finanzdienstleistungen AG hat knapp 240 Quadratmeter in Q4, 9 angemietet. Marc Schäffner,  der zuvor für tecis in Heidelberg tätig war, leitet seit 01. April den neu eröffneten Standort mit rund 25 Finanzberatern.

Marc Schäffner ist überzeugt, dass Mannheim zahlreiche geschäftliche Möglichkeiten für sein Team bietet. „Ich habe selbst hier studiert und ein großer Teil meiner Mitarbeiter, die nebenberuflich für tecis tätig sind, besuchen die Mannheimer Universität“, erklärt er seinen engen Bezug zu der Stadt.

Tecis entstand Ende der achtziger Jahre aus der Trithan Finanzdienstleistung GmbH, der CATO GmbH und der CONTO GmbH und ging 1998 an die Börse. Seit 2002 ist tecis eine eigenständige Marke innerhalb der AWD Holding AG.

Weitere Informationen: tecis

 

 

  • Privatbank Julius Bär

Julius Bär ist eine der größten Privatbanken der Schweiz und befasst sich ausschließlich mit der Verwaltung privater Vermögen. Nun hat die Bank in Mannheim eine Niederlassung gegründet und bezieht am 1. April 2014 mit 15 Mitarbeitern repräsentative Räumlichkeiten in P5, 7. Das wirtschaftlich starke Rhein-Neckar-Gebiet zeige einen zunehmenden Bedarf am Privatkundengeschäft. Im Verhältnis dazu gebe es in der Region derzeit nur wenige Privatbanken, so die Begründung von Julius Bär, in der Quadratestadt nach Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Kiel, München, Stuttgart und Würzburg ihre achte Dependance zu eröffnen.

„Mit der Mannheimer Niederlassung setzt die Julius Bär Gruppe ein weiteres Zeichen für ihre Wachstumsstrategie im deutschen Markt“, so Gian A. Rossi, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Bank Julius Bär Europe AG. „Wir freuen uns, dass wir ein eingespieltes  und hoch kompetentes Team von Beratern mit einer guten regionalen Vernetzung für diesen neuen Standort gewinnen konnten“, ergänzt der Vorstandsvorsitzende Heiko Schlag. Am 12. April lädt die Bank zu einem Tag der offenen Tür ein.

Mit der Privatbank Julius Bär zeigt nun  ein Quartett von Privatbanken in Mannheim Flagge. Neben Julius Bär sind dies die Fürst Fugger Privatbank, die Bethmann Bank und die Fürstlich Castell’sche Bank.

Weitere Informationen: Julius Bär

 

  • Movilitas Consulting

Auf der Suche nach passenden Büros ist auch die Movilitas Consulting AG fündig geworden. Im Herbst 2014 wird das Softwareberatungsunternehmen und SAP-Spezialist in das Gebäude Eastsite VI nach Mannheim-Neuostheim umziehen. Für seine inzwischen über 30 festen Beschäftigten, zu denen auch noch zahlreiche freie Mitarbeiter kommen, reicht der Platz des 2006 gegründeten Unternehmens im MAFINEX-Technologiezentrum nicht mehr aus.

Movilitas wurde von den drei SAP Senior Beratern Jörg Bernauer, Oliver Lesche und Alberto Zamora ins Leben gerufen und vom MAFINEX Gründerverbund unterstützt. Im Mai 2013 wurde das junge Unternehmen an die US-Firma Peak-Ryzex verkauft und hat dadurch einen Zugang in den US-Markt bekommen.

Den Schwerpunkt der Unternehmenstätigkeit nimmt das Thema SAP Track & Trace ein, bei dem Movilitas bereits die Weltmarktführerschaft erlangt hat und acht der Top-15-Pharmafirmen weltweit zu seinen Kunden zählt. Bei Track & Trace geht es darum, Produkte auf Artikelebene zu serialisieren und nachzuverfolgen, um auf diese Weise eine lückenlose Lieferkette zu belegen. Vor allem in Branchen, die mit Produktfälschungen kämpfen, sind diese Lösungen stark gefragt.

Weitere Informationen: Movilitas Consulting

 

  • DV-COM

Die DV-COM Dieter Gretzschel GmbH blickt auf eine vierzigjährige Geschichte zurück. 1974 gründeten Dieter und Edith Gretzschel den Spezialisten für Customer-Care-Services, der im Januar 2014 nach dem Stammsitz Pforzheim, Dresden und Berlin in Mannheim seinen vierten Standort gründete. Bis zu 100 neue Arbeitsplätze sollen in diesem Jahr entstehen, mittelfristig sind bis zu 250 Stellen in der Quadratestadt geplant.

„Der große Pool an qualifizierten Bewerbern, aber auch die Nähe zu bestehenden und neuen Auftraggebern waren entscheidend für die Wahl des Standorts Mannheim“, betonen die Geschäftsführer Frank Schleicher und Nüket Kurulay. „Aktuell suchen wir noch nach neuen Mitarbeitern.“  Die Kunden stammen aus den Branchen Telekommunikation, Health Care, Energie sowie dem Verlags- und Medienwesen. Für sie übernimmt DV-COM ausgelagerte Dienstleistungen von der Marktforschung über die telefonische und schriftliche Kundenbetreuung und die Neukundengewinnung bis zum Produktverkauf. Und der Wachstumskurs des Unternehmens setzt sich fort. Im Februar eröffnet DV-COM in Magdeburg einen exklusiven Standort für einen namhaften Telekommunikationsanbieter.

Weitere Informationen: DV-COM