Fachbereich Stadtarchiv - Institut für Stadtgeschichte

Das Gedächtnis der Verwaltung und ein Haus der Stadtgeschichte

Das Stadtarchiv – Institut für Stadtgeschichte bewahrt das historische Erinnerungsvermögen Mannheims – zum Nutzen von Bürgerschaft und Verwaltung. Seit seiner Gründung 1907 hat es eine wechselvolle Geschichte erlebt. Obwohl Opfer der Bombennächte im Zweiten Weltkrieg, konnten die bedeutendsten Archivalien gerettet und eine breite Ersatzüberlieferung geschaffen werden.

Als Institut für Stadtgeschichte ist es seine Aufgabe, stadthistorisches Bewusstsein zu wecken und zu vermitteln. Dazu dient ein umfangreiches Angebot an Veranstaltungen wie Ausstellungen, Vorträge, Filmabende oder Informationstafeln mitten im Stadtbild. Am bekanntesten sind die zahlreichen stadtgeschichtlichen Publikationen, die eine wachsende Käuferzahl finden.

Bis heute versteht sich das Stadtarchiv - ISG aber nicht nur als reine Kultureinrichtung. Als Dienstleister dient es der eigenen Stadtverwaltung, wenn diese zum Beispiel ältere Meldedaten oder Bauunterlagen für ihre Zwecke benötigen. Das nützt aber auch dem Bürger, wenn ihm beispielsweise Bauunterlagen seines Hauses fehlen.

Zunehmend wandelt sich das Stadtarchiv-ISG zu einem digitalen Informationsanbieter, dessen Online-Systeme die Voraussetzung für effektive Arbeitsabläufe innerhalb der Verwaltung bilden und von jedermann im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen genutzt werden können.

Weitere Informationen:
https://stadtarchiv.mannheim.de

Zugehörige Themen