Internationaler Garten U 5

In der verdichteten Mannheimer Innenstadt gibt es kaum Freiräume. Auf einer etwa 1000 Quadratmeter großen brachliegenden Baulücke entwickelte sich daher die Idee einer nachbarschaftlich und pädagogisch genutzten Freifläche "Internationaler Garten U 5".

Mittlerweile wurde hier ein naturnaher Freiraum geschaffen, der von der Nachbarschaft als Nutzgarten betrieben wird und Kindern die Möglichkeit der wohnortnahen Naturerfahrung bietet, der sich aber zugleich auch zum zentralen Begegnungsort im Stadtteil entwickelt hat. Dank dieser Initiative von engagierten Stadtteilakteuren, der sich zahlreiche Nachbarn, Einrichtungen, Fachleute, das Jugendamt, Ehrenamtliche und Künstler angeschlossen haben, konnte im Sommer 2007 in Kooperation mit dem Agenda-Büro der Stadt Mannheim und dank der Unterstützung von John Deere der erste Internationale Garten Mannheims eingerichtet werden.

Seither wird der Internationale Garten U 5 durch Nachbarschaften und Stadtteileinrichtungen genutzt, viele Kooperationspartner aus den Arbeitsfeldern Bildung, Soziales und Wirtschaft konnten gewonnen werden.

Mit dem Ende des Projekts im Jahr 2012 stand das personell und strukturell neu aufgestellte Quartiermanagement Unterstadt gemeinsam mit den Nutzerinnen und Nutzern des Gartens vor der Frage, wie eine Verstetigung des Geländes zu bewerkstelligen sei. Mittlerweile ist es gelungen, den Verein Internationaler Garten Östliche Unterstadt e. V. erfolgreich zu gründen und nach und nach Verantwortlichkeiten für den Garten verstärkt in dessen Hände zu übergeben. Gleichzeitig bietet die neu geschaffene Vereinsstruktur die Möglichkeit, Interessierte besser und verbindlicher als bisher miteinander und mit den Einrichtungen im Quartier zu vernetzen und somit neue Strukturen langsam erwachsen zu lassen. Somit wurde eine niedrigschwellige Möglichkeit geschaffen, sich aktiv einzubringen und Verein wie auch Garten selbst mitzugestalten.

Galerie