Gehweg Kunsthalle

 

Die Baumaßnahmen befinden sich teilweise im öffentlichen Verkehrsraum.

Das Grundstück einschließlich der öffentlichen Gehwege mit einer Gesamtfläche von ca. 13.500 m² wird westlich von der Tattersallstrasse, östlich von der Roonstrasse,

südlich von der Moltkestrasse und nördlich vom Friedrichplatz umschlossen und ist von allen Seiten zugänglich.

Die Neugestaltung der Außenanlagen beinhaltet sowohl den Abbruch der vorhandenen Oberflächen als auch die Herstellung der Freianlagen

um den sich im Bau befindlichen Neubau der Kunsthalle im Norden und um den Altbau Billingbaus im Süden.

Der Bereich Moltkestrasse wird zu einem Skuplturenplatz umgestaltet.

Alle befestigten Flächen mit Ausnahme der Anlieferungsrampe im Innenhof West erhalten einen einheitlichen anthrazitfarbenen Pflasterbelag aus Betonstein.

Dieser dunkle Teppich verbindet die neuen Räume des Vorplatzes am Friedrichplatz, des Skulpturenplatzes und die Gehwegbereiche,

sodass Neu- und Altbau durch diesen durchgehenden Belag vernetzt sind.

Die neue barrierefreie Bushaltestelle in der Roonstrasse erleichtert Besuchern das ein- und aussteigen.

Die Entwässerung in den angrenzenden Strassenabschnitten wird optimiert.

Ein mit der Belagsfläche kontrastierendes Blindenleitsystem verbindet im Norden den Haupteingang entlang des Friedrichsplatzes in der Roonstrasse und Tattersallstrasse.

(gem. Abstimmung mit dem Badischen Blinden- und Sehbehindertenverein, BBSV)

Neben erhaltungsfördernden Maßnahmen der Bestandsbäume werden im Zuge des Neubaus weitere Bäume gepflanzt.

 

 

Ausführungsbeginn Anfang Juli 2017 bis Ende März 2018

Die Gesamtkosten zur Erneuerung des Gehweges belaufen sich auf rd. 500.000 EUR.

 

Wichtige Downloads