Stadterneuerung

Mannheim als facettenreiche Großstadt ist Zentrum ökonomischer, ökologischer, kultureller und sozialer Prozesse. Sich ständig wandelnde Anforderungen an die Stadt und neue Funktionen erfordern entsprechende städtebauliche Reaktionen. Die städtebauliche Erneuerung, und damit verbunden die Städtebauförderung, hat sich in Mannheim als flexibles und nachhaltiges städtebauliches Instrument erwiesen, um ein Gebiet durch mehrere aufeinander abgestimmte Einzelmaßnahmen zu stabilisieren und zu entwickeln.

Im Vordergrund steht die gezielte Steuerung von baulichen Investitionen wie Wohnungsmodernisierungen, Schaffung von Gemeinbedarfseinrichtungen, Bau und der Umgestaltung von Straßen und Plätzen, die gegebenenfalls durch eine aktive Gemeinwesenarbeit bzw. Quartiermanagement ergänzt werden.

Ohne finanzielle Hilfen von Bund, Land und teilweise EU wären Stadterneuerungsmaßnahmen nicht zu realisieren. Mannheim erhält, ebenso wie andere Kommunen in Baden-Württemberg, finanzielle Hilfen aus den Städtebauförderungsprogrammen.

Am 9. Mai 2015 fand erstmalig der Tag der Städtebauförderung statt. In vielen Städten und Gemeinden in ganz Deutschland wurden verschiedene Veranstaltungen durchgeführt, die über Projekte, Strategien und Ziele in der Städtebauförderung informierten.