FAQ Temporäres Halteverbot in der Innenstadt

  • Warum gibt es in ausgwählten Straßenzügen der Innenstadt ein kurzzeitiges Halteverbot?
    Um für Sauberkeit zu sorgen und so die Aufenthaltsqualität in der Innenstadt im Gesamten zu steigern, gibt es in ausgewiesenen Bereichen das kurzzeitige Halteverbot. Aufgrund der vielen parkenden Autos sind die Straßenrinnen und Parkbuchten der Innenstadt für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtreinigung in der Regel nicht zu reinigen.
  • Wo genau wird das Halteverbot verhängt?

    • Jeden Dienstagmorgen, Westseite von K3 / K4 bis E 3 / E4

    • Jeden Mittwochmorgen, Ostseite von K3 / K4 bis E 3 / E4

    • Vom absoluten Halteverbot ausgenommen sind die Quadrate in F3 und F4.

      Jeweils zwischen 7 und 10 Uhr erfolgt die Reinigung der Straßenrinnen und Parkbuchten mit einer Kehrmaschine. Die Stadtreinigung bittet die Anwohnerinnen und Anwohner ihr Fahrzeug in dieser Zeit an einem anderen Ort ordnungsgemäß abzustellen.

  • Wie erfahre ich, wo das Halteverbot genau gilt?
    Die Stadt Mannheim hat in den ausgewählten Bereichen Verkehrsschilder aufgestellt, die darauf hinweisen, an welchem Tag das Halteverbot gilt.

  • Was geschieht, wenn ich mich nicht an das Halteverbot halte?
    Das Abschleppen ist die letzte Konsequenz, die sich der Stadtraumservice Mannheim vorbehält, um die Reinigung durchführen zu können. Davor wird zunächst der Halter ermittelt und möglichst telefonisch oder persönlich gebeten, sein Fahrzeug wegzustellen.

  • Gibt es so ein kurzzeitiges Halteverbot auch in anderen Städten?
    Bei der Durchführung des Projekts greift der Stadtraumservice Mannheim auf Erfahrungen aus anderen Städten zurück. Eine ähnliche Regelung gibt es bereits in Halle, Duisburg, Wiesbaden oder Berlin.

Brand in Kleingartenanlage

Aufgrund eines Brandes in einer Kleingartenanlage auf der Friesenheimer Insel gibt es aktuell in den Stadtteilen Neckarstadt West und Neckarstadt Ost eine starke Rauchentwicklung.
Anwohner in dem Bereich werden gebeten, vorsorglich Türen und Fenster geschlossen zu halten.
Das Feuer war gegen 15 Uhr ausgebrochen, es stehen insgesamt fünf Gartenhäuser in Flammen.
35 Einsatzbeamte von Feuerwehr und Rettungsdienst sind aktuell vor Ort im Einsatz.
Eine Person wurde durch das Feuer leicht verletzt.