Naturschutzführungen

Die Naturschutzbehörde bietet Führungen in die verschiedenen Schutzgebiete und zu verschiedenen Themenbereichen an. Diese werden in den lokalen Zeitungen angekündigt. Eine Anmeldung ist in der Regel nicht erforderlich.

Es besteht auch die Möglichkeit, dass interessierte Gruppen sich direkt mit einem Themenwunsch bei der Naturschutzbehörde im Fachbereich Grünflächen und Umwelt melden. Dabei sollen alle Altersgruppen angesprochen werden.

Darüber hinaus bieten die ehrenamtlichen Naturschutzbeauftragten und das Umweltforum Führungen an, die in der Presse frühzeitig angekündigt werden.

 

Führung über die Streuobstwiese 2018

Am 21. Oktober nahmen über hundert Menschen aller Altersgruppen an einer Führung über die Reißinsel im Waldpark teil. Der Biologe Thomas Kilian und die Biologin Katrin Back, beide Mitarbeiter des Naturschutz-Teams bei der Stadt Mannheim, leiteten die Führung. Sie zeigten den Teilnehmenden die Apfelwiesen und verrieten Hintergrund-Informationen über das Naturschutzgebiet Reißinsel. Anschließend präsentierten Lisa Persigehl und Julian Haaf ausgewählte alte Apfelsorten, die auf der Streuobstwiese wachsen. Die beiden jüngsten Mitglieder des städtischen Naturschutz-Teams leisten derzeit ein Freiwilliges Ökologisches Jahr. Sie boten die alten Apfelsorten zum Probieren an und fanden damit großen Zuspruch.

„In unseren Supermärkten finden wir heute Standard-Apfelsorten wie Braeburn, Granny Smith oder Pink Lady“, erklärte Thomas Kilian. „Hier auf der Streuobstwiese gibt es dagegen alte Sorten, deren Schutz uns ein wichtiges Anliegen ist. Nicht zuletzt, weil sie besondere Eigenarten mitbringen, die wir schätzen. Die Bäume sind zum Beispiel weniger anfällig für Baumkrankheiten und gewährleisten die Artenvielfalt, die für Flora und Fauna gleichermaßen von Bedeutung ist.“ Die Äpfel werden übrigens jedes Jahr zu Bio-Saft verarbeitet.