Nothilfefonds "Corona"

Unterstützung aus dem Nothilfefonds »Corona«

Die Sozialverwaltung der Stadt Mannheim hat einen Nothilfefonds »Corona« für die Abwendung von sozialen Notlagen aufgelegt.
Bei besonderen persönlichen Notlagen, in denen keine vorrangigen Leistungen nach den Sozialgesetzen in Anspruch genommen werden können, kann eine einmalige Hilfe aus dem Nothilfefonds beantragt werden.

Geholfen wird insbesondere Personen, die wegen geringer Einkünfte ihren notwendigen Lebensunterhalt vorübergehend nicht selbständig bestreiten können oder die eine einmalige Soforthilfe zur Abwendung einer akuten Notlage benötigen.

Eine besondere Notlage liegt z. B. vor, wenn notwendige Anschaffungen erforderlich oder Mehrausgaben zur Essensversorgung aufzubringen sind, weil eine häusliche Quarantäne erforderlich ist. 
Die Hilfe zielt darauf ab, durch Corona bedingte besondere soziale Härten durch eine einmalige Zuwendung abzumildern.

Die Höhe des Unterstützungsbetrages ist von der individuellen Notlage abhängig und soll i. d. R. nicht über einem Betrag von 500 Euro liegen.
Anträge können auch mit Unterstützung von sozialen Hilfsorganisationen gestellt werden.

Der Antrag steht Ihnen hier zur Verfügung.

Der Antrag kann ausgedruckt und per Hand ausgefüllt werden. Alternativ kann die PDF-Datei heruntergeladen und am PC ausgefüllt werden.
Der unterschriebene Antrag kann per e-Mail an michaela.settelmaier@mannheim.de
oder per Post an
Fachbereich Arbeit und Soziales
z. Hd. Fr. Settelmaier
K1, 7-13
68159 Mannheim
gesendet werden.

Der Antrag kann auch telefonisch bei der Hotline Soziales des Fachbereichs Arbeit und Soziales, Telefonnummer 0621/293-2930 gestellt werden.
Die Hotline ist von Mo - Fr von 9 bis 17 Uhr erreichbar.