Kommunale Unterbringung

Kommunale Unterbringung

Die Stadt Mannheim hat sich bewusst dazu entschieden Erstaufnahmestandort für Flüchtlinge zu werden. Durch die Landeserstaufnahmeeinrichtung ist Mannheim seit Dezember 2013 von der Zuweisung von Flüchtlingen im Erstzuleitungsverfahren befreit, sofern es sich nicht um Folgeantragsteller oder Familienzusammenführungen handelt. Dadurch ist die Anzahl der sogenannten „kommunalen Flüchtlinge“ im Stadtgebiet in den vergangenen beiden Jahren mit knapp 500 Flüchtlingen relativ konstant.

Die Flüchtlinge wohnen überwiegend dezentral in Wohnungen im Stadtgebiet. Lediglich eine größere Gemeinschaftsunterkunft mit einer Kapazität von 200 Plätzen ist auf Benjamin-Franklin im Columbus-Quartier.

Sofern die Flüchtlinge die Berechtigung erhalten die Gemeinschaftsunterkunft zu verlassen, mieten sie selbst eine private Wohnung an. Es erfolgt keine Anmietung durch die Stadt Mannheim. Aufgrund der Befreiung von der Zuweisung sucht die Stadt Mannheim derzeit keine Wohnungen.

Ansprechpartner Kommunale Flüchtlinge

Sachgebietsleiter:
Karl-Heinz Strobel
Karl-heinz.strobel@mannheim.de
Tel: 293 - 9118

Stv. Sachgebietsleiterin:
Christiane Dulog
Christiane.dulog@mannheim.de
Tel: 293 - 6203

Gemeinschaftsunterkunft Benjamin-Franklin:
Luzie Filipczyk
Luzie.filipczyk@mannheim.de
Tel: 3189804