Blick auf den Lena-Maurer-Platz

Seit 2005 gehört „Schönau-Mitte“ zum Bund-Länder-Programm „Stadt- und Ortsteile mit besonderem Entwicklungsbedarf - die soziale Stadt“ (SSP).

Lena Maurer Platz

2012 erfolgte der symbolische Spatenstich für den ersten Bauabschnitt und die Umgestaltung des Lena-Maurer-Platzes. Seit der Fertigstellung 2013 hat sich der Platz zum Mittelpunkt des Stadtteils entwickelt. Es fehlte jedoch eine Gehwegverbindung zwischen dem Siedlerheim und dem westlichem Lena-Maurer-Platz. Diese Verbindung wurde in einem zweiten Bauabschnitt geschaffen. Hier wurden auch die Grünflächen neu bepflanzt, gepflasterte Bereiche angelegt und eine kleine Bühne am Bunkereingang geschaffen und somit auf Wünsche und Anregungen der Bürgerinnen und Bürger aus dem Stadtteil eingegangen. Die Umgestaltung des Platzes wurde im Jahr 2018 abgeschlossen und war der letzte Teil der städtebaulichen Erneuerungsmaßnahme Schönau-Mitte, Die Gesamtkosten für die Umgestaltung des Platzes liegen bei rund 1,6 Millionen Euro.

Seit 2005 gehört „Schönau-Mitte“ zum Bund-Länder-Programm „Stadt- und Ortsteile mit besonderem Entwicklungsbedarf - die soziale Stadt“ (SSP). Der Lena-Maurer-Platz wurde im Rahmen dieses Programms umgestaltet. Zudem konnte während dieser Maßnahme die Sanierung der GBG-Häuser im Gebiet, der Rückbau von nicht mehr sanierungsfähigen Häusern, die Sanierung des Siedlerheims Schönau, die Sanierung von Kinderhäusern, Kindergärten und einzelner Kinderspielplätze, der Bau einer Skateranlage in der Lilienthalstraße und der städtische Anteil an der quartiersorientierten Gemeinwesenarbeit durch den Caritasverband bezuschusst werden. Insgesamt sind mehr als 60 Millionen Euro in die Aufwertung der städtebaulichen Mitte des Stadtteils Schönau geflossen.